Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Road to Aesthetics

    Das müsste @Jobrah beantworten, da ich es nicht mehr genau im Kopf habe. Ich glaube aber, bei Jobrah war es genau, wie auch bei mir: D.h. wir haben irgendwann mal recht passable Kraftwerte erreicht, konnten diese dann aber nicht über die kommenden Jahre halten.
  3. Hmm ja stimmt wenn man die Makros anschaut haben die wirklich komische Werte... 18g auf 100g Lachs sind so durschnitt, aber dieser Fisch hat auf 120g grad mal 17g also die haben da anscheind irgendwas gestreckt.... also könnte es schon sein das die ganze 200g Dose nur 112 Kalorien haben oder? Naja wenn man den Fisch richtig kombiniert, kann man schon ein gute Sättigung erreichen ;-) Hab mir heute z.B. eine sehr leckere selbst gemachte Pizza mit Konjaknudeln, Harzer Käse, Zuccine usw. gemacht. Konnte 15min dran Essen und macht echt Satt bei grad 655 Kalorien. 682 g bei 655,00 Kcal 11,00 Fett 18,00 Carbs 89,00 Eiweiß
  4. Today
  5. Road to Aesthetics

    Ich finde auch, dass das gut aussieht. Aber inwiefern ich das richtig beurteile sei mal dahin gestellt. Was ich mich frage: Hat Jobrah, vorausgesetzt seine subjektive Wahrnehmung und Übungsausführung sowie Ernährung, Regeneration etc. stimmt, auch mit den starken Kraftwerten mal höhere Volumina über einen längeren Zeitraum bewegt und sich auch hierin progressiv gesteigert (muss ja nicht über das Gewicht gehen)? Denn das ist nach SS/FEM eigentlich ein übliches Schema. Wenn er jetzt mit weitaus niedrigere Werten in ein höhervolumigeres Programm einsteigt ist das Gesamtvolumen eben auch weitaus geringer! Daher macht es ja oft Sinn erst entsprechende Kraftwerten und damit einhergehend eine gewisse Work Lord aufzubauen bzw. erstmal die Kapazitäten für eine gewisse Workload zu schaffen. Ein 5x10 Schema oder ähnlich ist auch hypertrophiemäßig weitaus effektiver, wenn man das kraftmäßig bereits mit höheren relativen Werten/Gewichten ab kann. Und außerdem ein Vorteil am höheren KFA: man sieht vor allem in Klamotten muskulöser/massiver aus.
  6. Deload Week

    nee hier gibts überall fitnessstudios für 5 Euro
  7. SST AC3W1T2

    deadlift 5 × 65 5 × 80 3 × 97.5 5 × 105 5 × 120 9 × 137.5 front squat (or safety bar squat) 10 × 40 10 × 50 10 × 57.5 GM 50x 12 10 12 10 12 Facepulls 25x 20 20 20 Krow 30x15 20x20 Strecker 12 12 12 Wade 12 12 12 Push 100 weis ich nicht wie ich die machen soll am UK-Tag wenn ich vorher ok hatte deshalb nicht gemacht
  8. Road to Aesthetics

    Stelzen? Der Eindruck täuscht auf den Fotos, das waren maximal 50 cm Beinumfang. Aber ihr kennt das ja... man macht 50 Schnappschüsse und behält die Fotos, auf denen die Muskeln am besten aussehen.
  9. Road to Aesthetics

    Ebenso
  10. Wenn es denn wirklich dazu kommt, dann werde ich sicher das ein oder andere mit euch teilen.
  11. Wow wäre spannend die Vorbereitung auf den WK mitzulesen
  12. Road to Aesthetics

    Sieht/sah doch super aus würd mich über solche stelzen freuen!
  13. Mein Log 2er OK/UK 5/3/1 Progression

    Meine Gedanken zur Assistance wären immer, dass ich mich da nicht lang aufhalten aber gut Volumen generieren will. Wenn du 3 TEs pro Woche hast und jeweils eine Push/Pull/Leg machst, hast du ja jeweils 3 Übungen zur Auswahl. Das sind schon 9 Assistance-Übungen! Wenn du sagst, du willst immer Quads/Hams dabei haben, dann mach doch einen Tag Leg Press, einen Tag Back Raise und einen Tag Bulgarians (finde die gehen ganz gut auf beide Seiten und Glutes) und probier direktes Bauchworkout erstmal wegzulassen wenn dir die Beine wichtig sind. Ansonsten könntest du ja vllt auch nur mit 2 mal Beine und einmal Bauch als Assistance klarkommen. Am Ende bleibt es natürlich dir überlassen, durch so viele verschiedene Übungen zu gehen. Trainierst du nicht auch zu Hause? Du könntest ja auch die kleinen Sachen (Arme und Bauch) rauslassen und einen extra Tag für Kleinkram machen (vllt schnell in nem Zirkel?) Bizeps, Trizeps, Bauch, Shrugs. Du kannst es ja erstmal so ausprobieren wie du es geschrieben hast, wenn es dich motiviert, ich denke aber, dass lieber weniger und dafür effizienter mehr bringen könnte. Ich habe jetzt zuletzt wieder die Erfahrung gemacht, dass es auf dem Papier einfach immer geiler und leichter aussieht als es nachher wird. EDIT: Wie lang planst du denn für die Tage jeweils zu brauchen? Ich meine 5's Pro sind schon 6 Sätze mit Warm-up, dann 5x5 plus Warmup, 50 Dips und Chins jeweils, ok vielleicht streust du die Chins schon bei der Bench mit ein, dann direkt noch Dips und du bist noch lange nicht fertig.
  14. Mein Log 2er OK/UK 5/3/1 Progression

    Genau bei dem Template ist 25-50 angegeben. Habe relativ viele verschiedene Übungen drin, weil ich irgendwie in jedem Training etwas für die Quads und etwas für die Hams drin haben wollte. Deswegen wirkt es so sperrig. (Am ersten Tag sind die Back Raises auch meine Hamstring Übung mit dem Bonus, dass die natürlich auch gut auf den unteren Rücken gehen) Dadurch kommt es am Montag und Freitag jeweils zu einer Push und einer Pull Übung sowie einer Quad, einer Hams und einer Core Übung. Dazu habe ich mir gedacht, dass der Mittwoch ziemlich leicht ausfallen sollte, damit ich für den Freitag auf jedenfall fit bin. Deswegen sind da so viele kleine Isos drin. Habe mir aber auch schon gedacht, dass es vermutlich ziemlich überladen ist. Nur in meinem derzeitigen Training fand ich z.B. Shrugs ziemlich cool (habe sie vorher nie gemacht), sodass ich da doch noch gerne zwei Sätze dabei hätte, weswegen ich den Mittwoch auf drei Sätze Curls und zwei Sätze Shrugs gelegt habe. Alles in allem dachte ich mir, dass nach den Mainlifts nur noch Volumen für die einzelnen Muskelgruppen aufgebaut werden soll, weswegen ich das etwas abwechslungsreicher gestaltet habe, damit man nicht immer den gleichen Trott fährt. Bei den Assistenzübungen ist ja eine größere Progression eh nicht vorgesehen, sodass da eine geringe Frequenz nicht schaden sollte, oder?
  15. Kaum zu glauben, dass schon drei Monate um sind, seit ich hier geschrieben habe. Mittlerweile habe ich meinen Urlaub hinter mir (wie immer zu kurz! ) und trainiere wieder fleißig. Ich habe auch Neuigkeiten und zwar habe ich mich endlich getraut ernsthaft darüber nachzudenken wieder einen WK zu bestreiten und zwar bevor ich zu alt dafür werde. Für mich käme nur ein naturaler Verband wie GNBF oder ANBF in Frage, über die Klasse bin ich mir noch im unklaren, evtl. Athletik oder sogar BB, das wäre evtl. beim naturalen Verband für mich drin. In der Athletik-Klasse könnte ich an dem Gewichtslimit scheitern, die manche Verbände drin haben (Körpergröße - 110 , das wären bei mir max. 43 kg WK-Gewicht). Momentan befinde ich mich in einer Übergangsphase zum Aufbau und zwar in einer kleinen Diät, bei der ich bis auf ca. 45 kg runter möchte um zu sehen, wie die Muskelmasse dann ausschaut. Das dürfte dann nicht mehr weit von der evtl. Bühnenform sein und ich könnte sehen, ob meine Problemzonen am Po und Oberschenkeln sich in eine gute Richtung entwickeln. Gleichzeitig hätte ich dann einen guten Spielraum für den nachfolgenden Aufbau. Ich bin wieder zum OK/UK-Split zurück gekehrt, dabei variiere ich die Übungen je nach Lust und Tagesform, behalte aber auch den Progress im Auge. Der Hauptaugenmerk liegt an den Schultern, Rücken und Beinrückseite, aber momentan habe ich das Gefühl, dass alles relativ harmonisch entwickelt ist. Soweit von mir, drückt mir die Daumen, dass ich mir zu meinem 45sten das Geschenk machen kann, noch einmal wenigstens einen WK zu machen. Hier ein aktueller Schnapper:
  16. Mein Log 2er OK/UK 5/3/1 Progression

    Was ist denn bei dem Template als Assistance angegeben? 25-50? Wenn du meinst, du musst bisschen drüber, ist das meistens ok. Aber wieso hast du so viele verschiedene Übungen drin? Könntest du nicht z.B. sowas hier machen (kannst natürlich andere Vorlieben haben) Dips, Chins, Leg Press Triceps, Row, Back Raise Dips, Curls, Split Squats
  17. Road to Aesthetics

    Ich habe gerade nachgeschaut, ich wog wohl eher 75 kg und nicht 70 kg: Zitat:
  18. Road to Aesthetics

    Du hast mal mehr als dein doppeltes Körpergewicht (146kg) als 1RM gebeugt? Zumindest rechnerisch?
  19. Mein Log 2er OK/UK 5/3/1 Progression

    Ich denke, dass dies der Plan ab dem nächsten Cycle werden wird. Dann auch hoffentlich mit den Squats drin. Mal sehen, wie sich die Ablagesituation bis dahin verändert, sodass ich finally Highbar Squats machen kann. Der Mittwoch sieht relativ überladen aus, aber das sind alles nur kleine Isolationsübungen, die auch sehr schnell durch sein werden. Habe versucht mich an 50 Pull/Push/Single Leg+ Core zu halten aber bei den Single Leg und Core ist es doch etwas mehr geworden, einfach weil ich denke, dass es schwer ist das benötigte Volumen rein zu kriegen, wenn ich da die Reps so stark beschränke.
  20. Road to Aesthetics

    Optik ist aber auch subjektiv und wenn man zu viel will, kann es auch schnell nach hinten losgehen. Ich fand Jobrah's gepostete(s) Bild(er) aus meiner Erinnerung gar nicht so schlecht wie er es immer darstellt.
  21. Minimalistisches Training 2x/Woche

    Update: Ich habe mein Training jetzt auf 30-40min pro Einheit verkürzt und kann so mit Homegym von Start bis Duschen und umgezogen (inkl. Auf- und Abbau der Gerätschaft) in 45min durch sein. So kann ich 4x/Woche trainieren und viel mehr Volumen abarbeiten bei weniger Zeitaufwand.
  22. Road to Aesthetics

    Nun ja, das mit den "Reps im Tank lassen" wurde hier zuletzt von einigen Communitymitgliedern empfohlen, nachdem er zuvor immer recht stark am Limit trainiert hat. Deshalb haben einige es ausgeschlossen, dass Jobrah nicht hart genug trainiert, und eher das Gegenteil vermutet, dass seine Regeneration nicht hinterherkommt und daher die optischen Erfolge ausbleiben. In meinen Augen ist das aber eine Bullshit-Argumentation, denn wenn er von der Regeneration nicht hinterherkäme, hätte er sich in der Vergangenheit nicht auf passable Kraftwerte hocharbeiten können. Und genau hier liegt ja mein Argument: Wie stark muss er bitte noch werden, um optische Erfolge zu erzielen? Wer bei 60 kg Körpergewicht über 100 kg beugt und mindestens 80 kg auf der Bank drückt, der sieht bei durchschnittlicher Genetik normalerweise auch dementsprechend aus. Ein gewisses Volumen setze ich hier einfach mal voraus, wenngleich das früher zu seinen Starting Strength Zeiten natürlich viel zu wenig Volumen war, um optimale Hypertrophie-Ergebnisse zu erzielen. Aber er hat ja auch klassische Hypertrophie-Programme wie Lyle's Bulking Routine ausprobiert, ohne wirklichen Erfolg. Persönlich kann ich mich etwas in seine Situation hineinversetzen, denn bei mir ist es ja ähnlich gewesen mit meinen 8x 115 kg Kniebeugen @ 70 kg Körpergewicht (und trotzdem keine guten Beine) und 8x 85 kg Bankdrücken bei gleichem Körpergewicht. Klar sind das keine Profi-Kraftwerte, aber genau deshalb habe ich die folgende Frage hier in der Community schon mehrfach in den Raum gestellt: Wie stark muss ein Trainierender mit bestenfalls Durchschnittsgenetik denn bitte noch werden, um endlich entsprechende optische Resultate zu sehen? Denn bei Jobrah und bei mir war das Hauptziel des Krafttrainings nie das Erreichen toller Kraftwerte, sondern die Veränderung unseres Körpers, d.h. der Aufbau sichtbarer Muskelmasse. Wie gesagt: Für mich persönlich bin ich glücklicherweise nicht mehr so fixiert auf das Erreichen meiner optischen Ziele, was meine Log-Mitleser sicherlich auch daran erkennen, dass ich kaum noch Fotos oder Videoclips meiner aktuellen Form poste. Das war früher wesentlich mehr. Denn ich habe einen anderen Vorteil von mehr Körpergewicht wiederentdeckt und lieben gelernt: Höherer Kalorienverbrauch = more food = life quality! Und das hält bei mir die Motivation oben, 5x pro Woche ins Training zu gehen. Durch das Training erhalte ich zumindest meinen Status Quo, der allemal besser ist, als die Verfassung eines gänzlich Untrainierten. Sowohl in optischer Hinsicht, als auch im Hinblick auf die gesundheitlichen Vorteile des Krafttrainings. Das bedeutet: Wenn sich bei mir optisch jetzt nichts mehr tut, dann kann ich mich damit zufriedengeben. Aber hier geht es nicht um mich, sondern um Jobrah. Ich bin gespannt, wie seine weiteren Ziele für die Zukunft aussehen.
  23. der ganz neue wills wieder wissen

    Lass mal bitte bei der nächsten Gelegenheit deinen Zinkwert im Blut bestimmen. Idealerweise als Messung im Vollblut, notfalls geht aber auch die Messung im Serum. Wenn du über Jahre täglich 100 mg Zink einnimmst, dürftest du den Referenzbereich deutlich überschreiten. Zumindest, sofern du gesund bist. Wenn irgendeine Zinkresorptionsproblematik vorliegt, dann könnte die hohe Dosis berechtigt sein. Aber sowas wird normalerweise ärztlich abgeklärt. Denn kein vernünftiger Arzt empfiehlt einem Gesunden 100 mg Zink täglich.
  24. Tappsy's Weg

    Huhu *wink* ich lebe auch noch... momentan ist allerdings nicht an Training zu denken. Ich bin emotional schwer belastet (meine Mutter ist schwer erkrankt) und körperlich nicht auf der Höhe. Zudem fordert mich der Spagat zwischen den Kindern, der Arbeit und der Ausbildung auch. Momentan versuche ich erstmal den Aufwärtstrend in meinem Gewicht zu stoppen... so dass ich nicht bald wieder mehr als vor der HSD wiege. Die Dose ist ja schon wieder fleißig... irgendwann steige ich dann vielleicht wieder mit ein. Die Trainingseinheiten wirken ganz machbar und interessant... wobei wir wahrscheinlich doppelt so lange brauchen, wenn ich mit machen würde. Mal sehen.
  25. Road to Aesthetics

    Es ist sowieso alles egal, wenn man ordentliche Pläne nimmt, dann die Hälfte wegcuttet ("Unterkörper"-Übungen) und dann noch nen extra Bauchtag dazunimmt...
  26. Petheneys allgemeiner Fitnesslog

    Update: 85,4 kg Trainingstag Tag B Kniebeuge 3x5x85kg OHP 3x5x35kg DL 1x5x70kg Das Kung Fu Training gestern war definitiv zu hart für mein Krafttraining heute. Es bestand gestern aus ca. 1 Stunde Konditionstraining (Runden in der Halle laufen, dabei alle paar Runden Liegestützen, Situp-Varianten [zB mit Kerze], Dehnübungen bis von allen Übungen 10x10 durch waren), danach 30 Minuten Formtraining, das auch sehr viel Ausdauer fordert und danach 30 Minuten Anwendungen, die ähnlich anstrengend waren. Da ich seit Wochen nicht mehr im Kung Fu war, war das wohl viel zu viel Belastung für das ZNS für die schweren Lifts heute. Die Kniebeugentechnik war scheiße ab 80 kg, weil der Rumpf ermüdet war. Die OHP ist stagniert und beim DL hab ich die 80 kg vom letzten B-Tag keine 4x hochbekommen und bin daher auf 70 kg runter um meinen Rücken nicht mit schlechter Technik zu zerstören. Habe Videos von der DL-Technik aufgenommen, die aber nen blöden Winkel haben und zu wenig zeigen. Beim nächsten B-Tag hole ich das nach. Ernährung 2000 kcal 197g Protein 104g KH 86g Fett Edit: Wurden dann doch ein wenig mehr als geplant, schade.
  27. Formcheck für DL

    Jetzt hab ich heute zwei Videos von meiner DL-Technik aufgenommen und mein Oberkörper war nur halb zu sehen, sodass man meine Rückenhaltung nicht erkennen kann. Derp, nice job, Pet. Gefühlt war die Technik heute aber besser, da meine Hüfte nicht so weit unten war und ich die Brust arg rausgestreckt habe. Werde trotzdem nächste Woche beim DL nochmal ein Video mit besserem Winkel aufnehmen. Gewicht war heute aber auch niedriger, da ich am Vortrag Konditionstraining gemacht habe und dementsprechend nicht zu Höchstleistungen fähig war. Uff.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen