Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 07/14/2018 in allen Bereichen

  1. 3 points
    ExKugelStosser

    Mein Weg von fett zu fit

    Das Forum nennt sich Fitness Experts. Fitness umfasst mMn mehr als KFA und Muskelmasse. (und ggf. Maximalkraft) Mich hat zu meinen Zeiten des Krafttrainings der ganze Ausdauersumms auch nicht interessiert, ich versuche es trotzdem. Fitness umfasst also mindestens auch noch Ausdauer/Herz-Kreislauf Kapazität, Koordination, Mobilität. Diese Faktoren haben im Alltag mindestens die gleiche Relevanz wiedas 1RM auf der Bank. Je älter man wird, desto relevanter und auffälliger wird das in allerlei Alltagssituationen. Ich bin jetzt etwa gut 10mal ernsthaft mit dem Rad unterwegs gewesen und merke einen signifikanten Übertrag zum Laufen. Seit jeher eine Katastrophe bei mir, bin ich heute vor dem Swim gute 4.2km bei einem Tempo von 7:38min/km gelaufen und habe mich dabei locker unterhalten können. Das ging vor 2 Monaten definitiv nicht. Die 1.5km schwimmen im Anschluss gingen ruckzuck vorbei. Was ich vermitteln möchte ist ähnlich wie die General Physical Prepardness im Nachbarthread. Schaut einfach mal rechts und links, es schwinden nicht direkt die Muskeln...
  2. 3 points
    Soo, das knappe halbe Trainingsjahr ist vorbei. Hier einige Werte gegenübergestellt: Gewicht: 82,5 kg --> 77,5 kg (- 4,0 kg) KFA: 22,2% --> 17,3% (- 4,9%) <--- mit Navy-Methode berechnet FFM: 64,2 kg --> 64,1 kg (- 0,1 kg) OH MEIN GOTT, mir sind Muskeln abgefallen!! TMs (zuletzt): Press: 45 kg --> 50 kg (+ 5 kg) Deadlift: 90 kg -->105 kg (+ 15 kg) Bench: 73 kg --> 80 kg (+ 7 kg) Squat: 80 kg --> 85 kg (+ 5 kg) PRs (vor Beginn und aus den letzten 3 Wochen): Press: 50,7 kg --> 55,4 kg (+ 4,7 kg) Deadlift: 96,0 kg --> 132,0 kg (+ 36,0 kg) Bench: 79,3 kg --> 88,0 kg (+ 8,7 kg) Squat: 88,7 kg --> 98,7 kg (+ 10,0 kg) Relativkraftquotient (PR/Gewicht): Press: 0,61 --> 0,71 (+ 16%) Deadlift: 1,16 --> 1,70 (+ 47%) Bench: 0,96 --> 1,14 (+ 19%) Squat: 1,08 --> 1,27 (+ 18%) Alles in Allem habe ich somit die fortgeschrittenen Kraftwerte laut FE erreicht (außer beim Squat). Das sollte optisch schon mal eine gute Grundlage sein. Es wäre vielleicht effizienter und noch ein bisschen mehr gegangen, aber das Leben läuft ja nicht immer optimal. Zum weiteren Vorgehen: Nach dem Urlaub muss noch ein bisschen Speck weg, ich will wirklich mal Richtung 10% KFA, ersatzweise irgendwo zwischen 10-12%. D.h. mein Bauchumfang muss noch um ca. 5-6cm schrumpfen (plus das was im Urlaub drauf gekommen ist). Mal sehen wie ich das dann bewerkstellige, ich denke, ich führe diesen Log dann noch weiter. Vermutlich geht das Ganze dann bis Ende November wenn man realistisch ist. Habe letztens über das Training nachgedacht und kam auf die 5/3/1-RP-Challenge, gefühlt hatte ich da die besten Fortschritte. Hab dann nochmal nachgeschaut, es war Cycle 3 und 4, und es stimmt, damit lief es einfach top. Ich denke, da werde ich wieder anknüpfen, TM-Test-Woche machen, Ernährung in der Woche wieder auf Kurs kriegen und dann gehts in Runde 2. Ich bin dann jetzt erstmal mal weg, bis in 3 Wochen oder so
  3. 3 points
    _-Martin-_

    Diät - Phasen gecanceld

    Dank dem tollen video von Fabber entschließe ich mich auch diese geplanten Phasen von auf und abbau an den Nagel zu hängen, da das leben meist anders spielt und man im Hobby nicht sein ganzen Alltag bestimmen lassen sollte. Denn das Training kostet schon genug zeit und aufwand und dann kann und will ich nicht mehr auch noch meine Ernährung komplett nach irgendwelchen methoden etc durchplanen Das wird alles mehr lifestyle mäßig ablaufen und an der Performance des Trainings gemessen (wer jetzt anghost denkt der das schon immer predigt ) drückt like whatever
  4. 3 points
    Ghost

    Diät - Phasen gecanceld

    This... Oder mit Wendlers Worten: " Cutting and bulking are horrible ways of teaching you nothing. " Oder im Vollzitat:
  5. 3 points
    Fabber

    Fabber goes Auto

    Ich danke euch. Hab noch ein paar knallhart unverschönende pics gemacht.
  6. 3 points
    Barbell Ground

    Trainings Set Up

    Hab mir gedacht ich schreib das Set Up noch mal in Form eines eigenes Posts, damit Leute die hier mitlesen auch genauer bescheid wissen was ich jetzt eigentlich mache. TPZ, Dominik und Johannes haben mir bei der Auswahl des richtigen Templates immens geholfen, vor allem was meine "eigenen" Anpassungen angeht. Es lief sich dann auch God is a Beast raus, da Wendler hier als einziges von Size and Strength schreibt. Zwei Sets werden hier pro Lift gepusht, was mir ziemlich zusagt, sind im Endeffekt 6 Dreier und 2 davon + Sets. Die 5x5 FSL habe ich auf 7x5 angehoben, da Claus Semskij, als ich damals mit KDK angefangen habe zu mir gesagt habe "immer eins mehr als alle anderen", daher hebe ich gerne grundsätzlich erstmal das Volumen an um mich vom Rest etwas abzuheben - kann man drüber streiten, Kraftmäßig bewege ich mich aber über der Mitte denke ich. Template: Every Other Day Sumo Deads Press Squats Bench Press Sumo Deads Bench Squats Die Assistance: Push: Dips Push Ups Triceps Pushdowns CG Incline Bench Press Pull: (Curls oder Face Pulls sind keine äquivalenten Pullübungen um die Bank oder Press auszugleichen - sry Jim) Lat Pulldown Pull Ups Bent Over Row Fat Man Row Leg/Core: Bulgarian Split Squats Planks Ab Rollouts Back Extensions Hier noch was ich zusätzlich ergänze für Ästhetik/ Jointhealth whatever EZ Bar Curls Hammer Curls: Db und Rope Seated Incline Curls Seated Face Pulls 2x/Wk Dumbbell Upright Rows 2x/Wk Band Pull Aparts Dumbbell Shrugs
  7. 3 points
    Dosenjohannes

    Fabber goes Auto

    hier könnte ihr quality Post stehen... Geilomat! Hab gestern ein deprimierendes Video dazu gesehen:
  8. 3 points
    Robkay

    Mein Log 2er OK/UK 5/3/1 Progression

    Eben mal ein Bild geschossen. Ohne pump unangespannt meine derzeitige Form.
  9. 3 points
    Ghost

    Push/Pull/Legs/Push/Pull with 5/3/1 progression

    Also... ich habe ja keine Ahnung davon... aber die Rückenbilder sehen IMHO richtig gut aus. Vorne sieht man eher, dass du (etwas Fett) zugelegt hast, aber ich vermute trotzdem, dass du mit diesem Stand gut weiterarbeiten und Fortschritte machen kannst.
  10. 2 points
    @Dominik S. Dann bist du ja mit 66% Cash eher konservativ aufgestellt. Würde den Recht in einen günstigen MSCI World ETF packen. Langfristig macht es einen großen unterschied ob das TER bei 0,15% oder 0,6% liegt. Bei deiner Aufteilung ist ein wenig "Spielerei" (Nasdaq o.ä.) auch verkraftbar. Würde sonst aber immer breit diversifizieren, nie auf einen Sektor oder eine Region gehen. Ist einfach zu riskant wegen "Black Swan" Ereignissen = Ereignisse, die sehr unwahrscheinlich sind - aber wenn sie eintreten, ungeahnte Folgen haben (bsp. Fukushima). Habe vor Jahren mal etwas ins Leben gerufen. Da habe ich mal alles zum Vermögensaufbau mit ETFs zusammengeschrieben. Interessierte jeden in meinem Freundeskreis aber niemand wusste Bescheid. Ist jedoch mehr als Einstieg in das Thema gedacht: https://finanz-experts.de/reich-werden-vermoegen-aufbauen/ Vielleicht dennoch der ein oder andere interessante Punkt dabei. Bei der Namensgebung darf man schmunzeln
  11. 2 points
    Robkay

    trisos Technik-Chekup

    Danke für die links. Werde ich mir im Laufe des Tages durchlesen und mir darüber Gedanken machen Ich weiß auch nicht ob es vielleicht auch falsch rüber kam. Ich möchte nicht, dass jemand den Kopf maximal in den Nacken wirft, sondern nur, dass man nicht krampfhaft versucht eine Linie zu bilden, wenn es einem nicht liegt. Falls das falsch rüber kam, unter anderem auch aufgrund meines ziemlich absoluten Statements und meinen Fragen nach belegen, wieso es denn schädlich sein sollte.
  12. 2 points
    ExKugelStosser

    Mein Weg von fett zu fit

    hab ja lange kein Bild geposted. Das Foto ist ohne Pump aber mit recht vollen Glykogenspeichern inkl Wasser. Dafür finde ich es stellenweise ganz interessant. Bspw haben die Oberschenkel mMn Fett verloren und sehen austrainierter aus als früher. Bauch ist durch die vielen Triathleten-Gedecke aka Cola mit Käsekuchen etwas aus der Form geraten Foto war ca 98kg auf 1.86/87m. Ich schätze um die 17% KFA.
  13. 2 points
    Danke man! Dann wars auch ne gute Entscheidung die Sachen zu kündigen
  14. 2 points
    Ghost

    Fabber goes Auto

    ... bei den aktuellen Wetterbedingungen für mich der beste Ort wo man sein kann (eigentlich will ich auch wieder)... Viel Spaß und gute Erholung.
  15. 2 points
    Fabber

    Fabber goes Auto

    Letztes Training vor dem Urlaub fällt wegen Hitze und Umzugsarbeiten aus. Morgen gehts 9 Tage an die Nordsee, freue mich. Gewicht hat sich bei 83 kg eingependelt, also Mindestziel der Diät erreicht. Kfa ist allerdings noch etwas über 12%. Mal sehen, ob ich nach dem Urlaub noch leicht weiterdiäte oder es lasse. Will eh nach dem Urlaub mal wieder (konservative) Ziele aufstellen, dann läuft mein Training idr besser. Am 20. August geht dann auchd er neue Job los, freue mich und bin gespannt!
  16. 2 points
    MatzeXtrem

    HSD-Report

    Noch ein paar HSD-Leckerlies: 1. Seelachsfilet mit Brokkoli 2. Creatin-Schokowhey-Wasser-Magerquark mit Heidelbeeren oben drauf 3. Zoodles mit zwei Ei und 150g rohen italienischen Schinken 4. Salat mit Lammfilet 5. Lammfiletstreifen mit Grünzeugs
  17. 2 points
    Dominik S.

    Carter's GPP

    Also ich gehöre zu den stillen Mitlesern deines Logs. Genau wie auch bei @zoege, in dessen Log ich (hier und hier) schon mal erklärt hatte, warum ich dort i.d.R. nur lese und nicht kommentiere.
  18. 2 points
    Dosenjohannes

    Diät - Phasen gecanceld

    Same here. BTW: Meine Frau hat das auch schon immer gepredigt und z.B. den Sinn nicht verstanden, wieso man nach ner Diät, wenn man dann den gewünschten KFA erreicht hat, sich direkt wieder über 6 Monate oder so Fett anfressen muss. Denke da zwei Sachen: KFA muss runter und mit der Ernährung irgendwie da gehalten werden (zeitlich nicht das große Problem und gut integrierbar, nicht zuletzt dank IIFYM) Training muss einfach Spaß machen und irgendwie sinnvoll genug sein um Hypertrophie zu erzeugen oder nen akzeptablen Stand zu halten. Für mich kommt der Spaß mit der Performance. Und das erste Ziel wird einfach sein, die Kraftwerte in den paar Übungen, de ich mache, weiter zu steigern. Irgendwo wird es, sind wir realistisch, auch wieder ein paar Fatgains geben, aber die kann man dann ja in einer typischen Sommerdiät wieder loswerden. Wendler predigt das alles schon immer ganz gut finde ich... eat for performance without getting fat, progress slowly, set PRs... Und das alles in dem Rahmen, dem einen das Leben gibt. Das Training in der Diät hat mir einfach wieder gezeigt wie wenig Spaß sowas macht, quasi ein Pflichtprogramm abzuspulen. Wenn man allein in den Bodybuilding/Hypertrophie Bereich geht es ja auch irgendwie eher nur darum Volumen zu akkumulieren. Ich persönlich brauche diese wechselnden Gewichte und regelmäßige PR Sets in meinem Training für den Spaß. Wenn wir mal wirklich in den Bereich 10-12% vorstoßen würde, sähe das mit der aktuellen Muskelmasse wahrscheinlich schon gar nicht so schlecht aus... Solange man dann danach drauf achtet nicht zu eskalieren, kann man das sicherlich halten und immer gut aussehen. Ich habe ja ca. 12 Wochen lang quasi genau das verfolgt (wenn auch auf nem höheren KFA), einfach 4 Cycle 5/3/1 gemacht, paar Wochen getrackt, mal nicht getrackt, irgendwie das Gewicht gehalten, Form verbessert, bisschen Fett verloren... Natürlich gibt es das Optimum "Cut, Bulk, Repeat", aber irgendwie scheint das ja nicht jeder hinzubekommen... Wenn ich mir überlege, ich hätte vor 5 Jahren einfach einmal alle Anstrengung darauf fokussiert auf unter 10% zu cutten und ab da nur noch auf maintenance (oder leicht drüber) immer Fortschritte im Training gemacht und gute Essgewohnheiten etabliert...
  19. 2 points
    Dosenjohannes

    Dosenlog

    Letzte Deadlift/Press Einheit ist vorbei, dazu ein paar Daten: Deadlift: Start: 96,0 kg e1RM @ ~82,5 kg Max PR: 10 x 99,5 kg (e1RM: 132,6 kg) @ ~ 81 kg Ende: 6 x 110,0 kg (e1RM: 132,0 kg) @ ~77 kg Press: Start: 50,7 kg e1RM @ ~82,5 kg Max PR: 7 x 45,0 kg (e1RM: 55,5 kg) @ ~81 kg Ende: 5 x 47,5 kg (e1RM: 55,4 kg) @ ~77 kg 36kg aufs e1RM im Deadlift draufgepackt, knapp 40% in 20 Wochen klingt für mich erstmal ziemlich gut. Wenn man bedenkt, dass ich dabei noch ca. 5kg abgenommen habe, finde ich das gar nicht so schlecht. Bei der Pres passiert insgesamt nicht so viel, knap 5kg aufs e1RM bzw. 10% drauf. Keine Ahnung wie ich das zu bewerten habe. Was natürlich super geklappt hat: Ich habe alle Kraftwerte (und wahrscheinlich auch die Muskeln) während der Diät erhalten. Hier noch der Link zur gestrigen Einheit: HSD TE12 - 24.07.
  20. 2 points
    Fabber

    Fabber goes Auto

    Diät ist beendet. Die letzten Tage und heute haben mich dazu bewegt. Laune und Moti sind weg, Training musste ich bei 60% abbrechen weil keine Power mehr, ich habe mein Ziel von 4 Wochen erreicht und im Wochenschnitt bin ich bei 83,6 kg also 2,6 kg runter. Das ist zwar deutlich weniger als gedacht, aber hey ich bin dazwischen auch noch 2 Wochen umgezogen. Generell hab ich die letzten Tage nochmal viel nachgedacht. Ich will zwar nach wie vor engagiert den Sport betreiben, Spass haben und meine Ziele erreichen, bin aber immer weniger bereit Dinge dafür zu opfern, wenn ich 1. nicht auf die Bühne will und 2. eh nur sehr langsam optischen Progress sehe (den ich wahrscheinlich auch mit weniger Aufwand erreich). Gerade das Video oben hat mir da nochmal die Augen geöffnet. Weitere Schlüsse für die nächste Zeit folgen später. @Dominik S.keine Sorge, die Fotos kommen Allerdings habe ich wg. Umzug nicht mein Setup da und es wird wohl einfach nicht nüchtern werden. Bis dahin schonmal eine Hammer Seite auf die ich durch Frank Taegers neues Buch aufmerksam wurde. Sie legt den Fokus auf Systeme die ohne Tracken funktionieren. Hab mir nur die Grafiken angesehen und echt Hammer, genau was ich suche. https://www.precisionnutrition.com/blog/infographics
  21. 2 points
    Fabber

    Fabber goes Auto

    Danke eich für den Input. Ich trainiere tatsächlich nicht direkt den Bauch. Bin gerade noch über diesen tollen Podcast gestolpert: Helms und co reden darüber was wirklich nötig ist, um als nicht bodybuilder muskulös auszusehen. Klar ist viel davon bekannt, finds aber nochmal cool aus deren mündern zu hören. Ich finde ihre arbeit und bücher super, aber muss gestehen, dass ich die letzten 6 monate zu sehr in dieses verbissene reingekommen bin. Gerade die aussage im video: also nicht profi sollte man nichts machen was einem unbehagen bereitet. Und ich sitze hier gerade mit hunger auf der couch
  22. 2 points
    Dominik S.

    Fabber goes Auto

    Frage: Wie viel Aufmerksamkeit schenkst du progressivem Training deiner Bauchmuskulatur, speziell dem Rectus Abdominis? Bei mir sahen die Bauchmuskeln auch immer bescheiden aus, will sagen, dass die sechs "Packs" derart flach waren, dass sie sich problemlos unter dem Körperfett am Bauch verstecken konnten, selbst mit einem zunehmend niedrigeren Körperfettanteil. Erst, als ich angefangen habe, mit Cable Crunches und Ab Wheel Rollouts (beides für ca. 10 Wdh. pro Satz) den Rectus Abdominis direkt zu trainieren, hat sich das Erscheinungsbild meiner Bauchmuskeln deutlich verbessert. In der Praxis geht das sogar soweit, dass meine Bauchmuskeln im Februar 2014 mit 60,0 kg gerade so erkennbar waren (typisches "skinny sixpack") und jetzt mit 70 kg (also satten 10 kg mehr Körpergewicht!) immer noch fast genauso gut sichtbar sind; obwohl der Körperfettanteil jetzt mit 70 kg (hier und hier) deutlich höher ist, als damals mit 60 kg. 2014 2018 Kurzum: Ich hasse diesen Spruch "abs are made in the kitchen" da es zumindest meiner Erfahrung nach zu gleichen Teilen (50/50) auf die Ernährung (= niedriger KFA) und auf das Training (= Hypertrophie des Rectus Abdominis) ankommt.
  23. 2 points
    Robkay

    Mein Log 2er OK/UK 5/3/1 Progression

    Training heute Überkopfdrücken: 5x 45kg 5x 50kg 8x 57,5kg (+5 Satz) Klimmzüge: 8x bw +5kg 8x bw +5kg 8x bw +5kg Dips: 8x bw+ 30kg 8x bw+ 30kg 7x bw+ 30kg 8x bw+ 30kg Maschinenrudern: 10x 105kg 10x 105kg 10x 105kg Maschine für seitliche Schulter: 10x 75kg 10x 75kg Liegestütz: 17x 15x Langhantel Curls: 12x 30kg 12x 30kg Training lief so naja. Ich weiß nicht wieso aber das Stabilisieren fällt mir in letzter Zeit beim Überkopfdrücken sehr schwer. Dadurch bin ich da relativ schwach. Sollte eigentlich mehr drin sein. Klimmzüge waren okay. Nichts besonderes. Dips liefen irgendwie komisch. Die ersten drei Sätze waren echt schwer. Der vierte war aber auf einmal ziemlich einfach. Glaube, dass es ein bisschen damit zusammenhängt, dass ich 1 1/2 Wochen mit leichten Gewichten trainiert habe und der Körper sich erstmal wieder an körperlich sehr fordernde Gewichte gewöhnen muss. (Vielleicht auch Einbildung. Waren ja nur 1 1/2 Wochen Deload. War aber bisher nach Deloads meist schwächer) Rest lief auch zufriedenstellend. Habe noch ein Foto auf Pump gemacht in der Umkleide. (War keiner da, also war es in Ordnung :D)
  24. 2 points
    honkytonk

    Endlich stark werden!

    @Dominik S. Ja das hatte ich gelesen. Nur leider gibt es bei mir nur dieses eine Gym, dass so günstig ist, so gut ausgestattet und 24/7 auf hat. Zum Thema fallen lassen: Der Typ war halt sichtlich angepisst, weil er gesagt hat "du lässt dass immer fallen", da hat sich in den letzen Wochen wohl was angestaut hahaha Ich wurde bisher noch nicht ermahnt, aber andere schon und die legen halt so wie ich zügig ab. Zügig heißt Hantel bis zu den Knien und dann wird halt kontrolliert fallen gelassen. Das geschieht auch in einer schnellen flüssigen Bewegung, das sieht für Leute ohne Ahnung nach fallen lassen aus. Der Mehrwert (Hypertrophie) steht hier in keinem Verhältnis zu den Risiken sich zu verletzen. Da ist man mMn besser bedient, entweder Rom Dls oder Leg Curls im Anschluss zu machen. Die Stange nach dem Lockout einfach loslassen, ist unnötig, keine Frage. Dazu kommt, dass ich die DLs auf der neuen "Plattform" mache, ein Half Rack auf Gummimatten. Auf dieser Gummi-Plattform mache ich immer Matten drauf, die Scheiben sind auch gummiert... Mal sehen wie sich das entwickelt, noch sind die Gewichte so leicht, dass ich das langsamer ablassen kann. Falls der Typ sich beim Chef beschwert, gehe ich wieder Abends, ich mein das ist ein fucking Mcfit und keine Wohlfühloase, zur Rush Hour kann man eigentlich alles machen, da isses wieder egal... @Fabber Trap Bar Deadlifts ist nochmals ein anderes Kaliber, du gehst etwas anders hoch, bzw runter, weil du keine Bar an den Beinen hast. Dazu kommt, dass eben ab Kniehöhe der Stretch auf die Hamstrings sich beim conv. DL so vergrößert, dass es besser ist fallen zu lassen. So eine Hantel hätte ich auch gerne im Gym soviel dazu, jetzt gibts erstmal 3-5 Tage kein Training, bzw Training wenn ich wieder Fit bin Am Wochenende geht es auf die Dominator:
  25. 2 points
    Finde rücken und brust am besten. Würde schultern (alle drei seiten) und arme als erstes fokussieren dann vll lats und unterkörper.
  26. 2 points
    _-Martin-_

    Pausentag

    schade also esse ich einfach nur zu viel
  27. 2 points
    Fabber

    Fabber goes Auto

    Paar Gedanken zu diesem Minicut: 1.) Schlaf und Stress machen noch mehr aus, als ich eh schon dachte. Im Vergleich zum letzten Cut im Winter habe ich jetzt viel Schlaf und kaum Stress. 2.) Ich glaube ich könnte auf Skyr und Hähnchen Geschnetzeltem seeehr lange überleben ohne verrückt zu werden. (und Hitschler vll.) 3.) Nach dem 3,7k kcal Refeed gestern war im Training heute gut Dampf da und auch optisch das Glykogen und der Pump zu sehen. Hätte nicht gedacht, dass ich das auf meinem Niveau so sehe. 4.) Wer DL vom Knie fallen lässt ist selber schuld.
  28. 2 points
    Dosenjohannes

    ETUK

    Ich würde sterben...
  29. 2 points
  30. 2 points
    Tappsy1887

    Tappsy's Weg

    Woche Start 1 2 3 4 Gewicht 78,0 76,6 76,5 74,9 75,8 Hals 34 34 34 34 34 Taille 76 75 75 74 73 Po 109 106 107 105 104 KFA ca. 29,5% 27,6% 28% 26,6% 25,6%
  31. 2 points
    Ghost

    5/3/1 Forever - Diskussion und Austausch

    Genau... hauptsächlich auch im Rahmen des Warm-up zur Mobility... Aber Wendler empfiehlt ja auch oft, es jeden Tag zu machen und da kann es schon zur Lockerung nach einer Einheit und eben wieder zur Vorbereitung auf die nächste Einheit helfen. Andere Routinen, wie z. B. diese oder Limber 11 oder Simple 6 oder etwas individuell nach Bedarf Zusammengestelltes sind hier IMHO auch o. k. ...
  32. 2 points
    Fabber

    5/3/1 Forever - Diskussion und Austausch

    Für light cobditioning empfiehlt wendler rad fahren und spazieren mit gewichtweste. Ich denke alles entspannte was die gelenke schont ist gut.
  33. 2 points
    Wie im o.g. Beitrag (hier der ganze Originalbeitrag) angekündigt, hier ein paar Fotos von heute mit 70,7 kg. Sieht ohne Pump echt käse aus, aber da sich meine Blutwerte (insbesondere die Hormone) enorm verbessert haben und mir eine gute Optik im unbekleideten Zustand nicht mehr so wichtig ist (erst recht nicht so wichtig wie meine Gesundheit und meine Lebensqualität), werde ich an meiner neuen Einstellung/Überzeugung (siehe hier und hier) festhalten. Wenngleich ich zugeben muss, dass ich mich hier mit 12,7% und 63,0 kg wesentlich ästhetischer finde, als auf den unten gezeigten Fotos. Die ersten zwei Fotos sind mit Frontkamera und die letzten drei mit Hauptkamera, daher die farblichen Unterschiede. Das letzte Foto zeigt dann noch die "ungeschönte Wahrheit", d.h. unangespannt und mit flauschigem Bauch.
  34. 1 point
    hab mir auch schon länger überlegt den msci world und emergingmarkets zu kaufen bin aber noch nicht dazu gekommen damit man wenigstens irgendwas mit seinem geld anstellt
  35. 1 point
    Ich schrieb hier ja schon: Hier mal die Grafik: Der Text dazu: Mag sein, dass es naiv ist: Aber ich persönlich gehe nicht davon aus, dass es in den Jahren 2018 - 2060 mehr Krisenjahre als Erfolgsjahre geben wird. Sicherlich wird es in den kommenden 40 Jahren noch die ein oder andere Krise geben, alles andere wäre eine utopische Vorstellung. Aber solange es mehr Erfolgsjahre als Krisenjahre gibt (vgl. die Grafik oben) und man als Anleger stumpf seine "Buy & Hold" Strategie verfolgt, hat man am Ende trotzdem eine gute Wertsteigerung. Und genau das ist mein Ansatz. Ich wähle einen monatlichen Betrag, auf den ich persönlich finanziell und psychisch sehr gut verzichten kann (bei mir sind das die besagten 500€) und bespare damit Monat für Monat meine beiden ETF-Sparpläne. Und daran wird nichts geändert. In meiner monatlichen Budgetplanung sind die 500€ fest dafür geblockt. Weitere 1000€ gehen jeden Monat auf mein Tagesgeldkonto (auch dieser Betrag ist fest dafür geblockt) und der Rest geht für die üblichen monatlichen Ausgaben (Einkäufe, Sprit, Miete) drauf. Das alleine genügt mir schon, um mich für die nächsten Jahre gut gerüstet zu fühlen.
  36. 1 point
    Könnte gut hinkommen. Würde mit dem Wert arbeiten
  37. 1 point
    Ghost

    Proteindosierung beim Abnehmen

    Auch wenn die Anderen im Grunde genommen recht haben... Der Inhalt von FE ist mittlerweile nicht mehr so klein und insofern wäre ein Link zu den einschlägigen Artikeln hier natürlich ein gangbarer Kompromiss gewesen. Ich würde mit den Guides anfangen und den entsprechenden Links folgen. Wenn du es ganz "perfekt" machen willst, was die Ernährung zum Muskelaufbau angeht, dann schau hier. Oder ruf dir die Artikel auf und geh in den Registerreiter "Muskelaufbau" und scrollst da runter zum Thema Ernährung für Muskelaufbau. Zu deinem Beispiel... nur mal so tun, als ob es mit den exakt 30g/Mahlzeit tatsächlich immens wichtig wäre... 3 Mahlzeiten je 30g plus 2 Zwischenmahlzeiten (Whey-Shakes) ergibt 5x30g=150g Das Mischungsverhältnis steht entweder auf deiner Wheypackung oder du probierst es einfach aus, so dass es dir von der Konsistenz her gefällt. Die Geschmäcker sind da unterschiedlich und der Eine mag es eher flüssig, der Andere eher cremiger... Und genau... wenn du eine Menge Eiweiß/Protein zu dir nehmen sollst, dann musst du den Eiweißgehalt des jeweiligen Produkts (oder Nahrungsmittels) berücksichtigen.
  38. 1 point
    trisomeyr

    Langfristiger Fettab- und Muskelaufbau

    Willkommen! bzgl. Des KH: Starting Strength ist ein guter Anfang. Mach es genau so: dadurch ergibt sich die richtig hüftlage anhand deiner proportionen automatisch. Wichtig dabei: bewege die Stange niemals vor dem eigentlichen Lift und Bau vor dem eigentlichen Lift Spannung auf (slack aus der Stange ziehen, ggf. Bei yt schauen). konzentriere dich beim liften darauf, dass das Gewicht immer über dem Mittelfuß und die Stange am Körper bleibt. viel Erfolg!
  39. 1 point
    ... interessant finde ich in diesem Zusammenhang (Video habe ich auch noch nicht geschaut), das @Johannes im Supplement Guide aktuell augenscheinlich Vitamin K in die "generell empfehlenswerte Basis-Supplemental / Essentials" Kategorie aufgenommen hat. Vielleicht hat das aber auch nur mit dem "tollen, neuen Kombiprodukt" zu tun. Bisher gab es hier im Forum nur Fragen bzgl. Vitamin K in Verbindung mit hohen Vitamin D Dosen (wo es u. U. Sinn macht), wobei der Gehalt von Vitamin K in vielen Lebensmitteln so hoch ist, dass allgemein bisher eine Supplementierung nicht empfohlen wurde (bspw. hier) und bei examine auch noch sehr zurückhaltend diskutiert wurde (d. h. es gibt Untersuchungen/Studien, die positive Effekte in bestimmten Bereichen festgestellt haben, aber wenn ich recht erinnere gab es keine Pauschalempfehlung zur Supplementierung, weil es etwas differenzierter ist, welche Form von Vitamin K in welchen Bereichen vorteilhaft zu sein scheint)...
  40. 1 point
    Carter

    Mein Weg von fett zu fit

    Habe ich ja früher auch gemacht - aber das ist mein halbes Leben her (und wir starten ja in derselben AK). Bevor meine Achillessehne nicht wieder topfit ist, sieht es mit dem Laufen allerdings schlecht aus .
  41. 1 point
    Rocketmonk

    Mein Weg von fett zu fit

    Wieso schönreden? Finde das bei deinem Gewicht, dem Training und dem was man sonst aus deinen Beiträgen entnehmen kann mehr als beachtlich. Ist ne Übungssache und wird dich sicher nur mehr motivieren.
  42. 1 point
    ExKugelStosser

    Mein Weg von fett zu fit

    Nach der ersten Euphorie ist der Blick auf die Platzierung äusserst ernüchternd. 400m swim: 10:25 12km bike (starker Gegenwind): 27:01 5km run: 33:55 Wechselzeiten gut 12min Gesamt: 1:23:27 Platz Männer 87 von gut 110 Finishern Denke nicht, dass viele es nicht geschafft haben, ggf. wg. 2h Cut-off. Bezüglich Körper der Teilnehmer würde ich mich eher bei 50% sehen und nicht bei 80%. Selbst mit normalen Wechselzeiten wäre ich nicht in die Nähe von Platz 55 gekommen. Schönreden kann ich es mir mit Platz 154 von 300 gemeldeten Damen und Herren ;
  43. 1 point
    Carter

    Mein Weg von fett zu fit

    Herzlichen Glückwunsch zum ersten absolvierten Triathlon-Wettkampf! Was war denn deine Endzeit? Wie viele Athleten sind in deiner AK angetreten usw.?
  44. 1 point
    hatte mir vor einigen Monaten ein Telefoncoaching beim Finanzwesir gegönnt. Daher vermutlich die Ähnlichkeit. Er hat aber die Erfahrungen aus meinem Umfeld voll auf den Punkt gebracht. Nicht Unwissen sondern die Psychologie verhindern den Erfolg, wie beim Muskelaufbau.
  45. 1 point
    1.) Ob die Erhöhung meiner IGF-1 und Pregnenolonwerte relevant/problematisch oder was-auch-immer ist, das weiß ich persönlich nicht. Aber sollten sich bei einer Kontrolle beider Werte (z.B. in 3 Monaten) die Erhöhungen nochmals bestätigen, so gäbe es weiterführende Tests, um herauszufinden, ob irgendein Problem vorliegt. Bei IGF-1 kann man das wohl testen, indem man Zucker gibt und dann den IGF-1-Wert sowie den Glucose-Wert beobachtet. 2.) Ja, es heißt IGF-1 und nicht IFG-1. Habe den Tippfehler korrigiert, danke für den Hinweis. 3.) Die Labormedizinerin hat mit Blick auf das erhöhte IGF-1 (und ggf. auch mit Blick auf das erhöhte Pregnenolon) gefragt, ob ich irgendwelche Wachstumshormone oder andere Substanzen nehmen würde. Habe das im Gespräch ehrlich verneint, sodass sie dies als Ursache für die erhöhten Werte ausschließen konnte. Aber ja, du hast Recht, dass IGF-1 im Profi-Bodybuilding eingesetzt wird. 4.) Diese groß angelegte und umfangreiche Blutuntersuchung (mit knapp über 1000€ Kosten, als IGeL) war auch die letzter dieser Art. Jetzt gibt es nur noch halbjährlich/jährlich die Basics (Blutzucker, Blutfette, Nierenwerte, Leberwerte, Schilddrüsenwerte etc.) für rund 130€. Wollte es nur noch einmal (und damit ein für alle Mal) bestätigt haben, dass mein freies Testosteron tatsächlich suboptimal ist, sodass sich mental auch eine gewisse Genugtuung einstellt, was die zu erwartenden Ziele und das Mindset betrifft. Damit rückt der Spaß dann auch wieder mehr in den Vordergrund und weniger das Streben nach mehr Muskelmasse. Mir tut es jedenfalls gut, mich 5x/Woche im Fitnessstudio an den Gewichten auszutoben (insbesondere im Hinblick auf meine täglichen Energieverbrauch!) - ganz egal, ob ich damit in 1-3 Jahren noch mehr Muskeln aufbauen kann oder nicht.
  46. 1 point
    Ghost

    Fabber goes Auto

    Ja... so in der Art würde es Sinn machen... Kommt darauf an, wieviel du insgesamt da an Aufwand reinstecken willst, aber du kannst sicherlich über Lebensmittelauswahl (und selber kochen) noch einiges optimieren so das in Hinblick auf Körperkomposition "eine Kalorie nicht wie eine Kalorie wirkt" und du die optimale Ausbeute für das Training ziehen kannst, aber das ist dann offensichtlich "die hohe Kunst", die ich auch nicht beherrsche. (Ich habe nur in Threads von Stu Yellin dazu gelesen, bzw. von den Leuten, die er auf Wettbewerbe vorbereitet hat... da braucht es eine gewisse Erfahrung ) So ganz unabhängig von solchen Leuten (wie Yellin, Maffetone, Berkhan oder wem auch immer)... Meine Großmutter hat immer gesagt "von allem ein bisschen"... und ich bin sicher, dass ist immernoch für uns die beste Strategie... sich möglichst abwechslungsreich ernähren, naturbelassen, saisonal und regional (wenn möglich)... und nichts essen, was meine Großmutter nicht als Essen erkannt hätte.
  47. 1 point
    Dosenjohannes

    HSD-Report

    Im Buch steht halt als Standardempfehlung der 2x6-8 Plan mit 6 Übungen. Der soll soweit möglich so durchgeführt werden, 2x/Woche. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man Richtung fortgeschrittene Kraftwerte echt hart zu kämpfen hat mit dem Plan. Je nachdem was man davor gemacht hat, hilft es dann seinen aktuellen Plan zu nehmen und entsprechend der Vorgaben das Volumen und die Frequenz zu senken. Wir reden aber hier noch von Anfängerkraftwerten, und nicht von nem relativ hohen Niveau, soweit ich das sehe und ca. 3 HSDs. einmal 8 Wochen Typ 3, danach geht womöglich schon Typ 2 für 2 mal 4 Wochen. Es sollen schließlich 20-25kg Fett runter, da gehe ich (mit viel Disziplin) einfach mal von 26 Wochen Diät aus. Wenn wir von so einem langen Zeitraum reden, klingt es für mich sinnvoll 1zu1 den empfohlenen 2x6-8 GK zu machen. Wenn die Sätze alle mit der nötigen Intensität ausgeführt werden und das Eiweiß passt, sehe ich da auch keinen Grund für Muskelabbau. Die Kraftwerte in den OK-Übungen zu halten, könnte trotzdem hart werden. PS: Willkommen und viel Erfolg! Es wird hart, nimm dir Diätpausen, wenn du sie brauchst, aber zieh durch bis du dein Ziel erreicht hast, es wird sich sicherlich lohnen
  48. 1 point
    Ghost

    Push/Pull/Legs/Push/Pull with 5/3/1 progression

    Genau... der "richtige Zeitpunkt"... Zu früh zu viel, schmälert die Illusion breiter Schultern, zu spät zu wenig heißt "schmaler Hals auf breiten Schultern"... (Zumindest soweit wir vom Oberen Trapezius reden.)
  49. 1 point
    honkytonk

    Fabber goes Auto

    FYP
  50. 1 point
    Tappsy1887

    Mein Weg von fett zu fit

    Oh man, das klingt ja böse. Gute Besserung. Ich drück die Daumen, dass die Physio Besserung bringt. Gab es einen speziellen Auslöser?