Jump to content

Tatjana

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Tatjana

  • Rang
    Neuling

Profile Information

  • Gender
    Female

Letzte Besucher des Profils

83 Profilaufrufe
  1. HSD-und nun?

    Danke an alle für die Antworten. Ja, im Grunde bestätigt es alles was ich mir schon gedacht habe- aber vllt nicht wahr haben wollte- man krebst da immer rum um die Waage und denkt mehr runterbrechen hilft - aber das tut es eben nicht. Ich fang ab morgen die Sub20 wieder an. die war wirklich am Besten und ließ sich einfach im Alltag perfekt umsetzen + besseres Training - allein die bessere Stimmung war es wert; less stress & so. Habe grad meine alten Berechnungssheets rausgekramt und alles erstellt, Pläne zum Essen gemacht, nachher wird eingekauft und morgen gefuttert. Zu den Erhaltungskalos: jap, ich denk ich muss einsehen, dass ich da eher bei 1600 als bei 2000kcal lieg.. sorry fitbit! Aber passt schon.. manche Dinge muss man halt akzeptieren. Bin gespannt, wie es weitergeht... "A.Einstein: Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. ... " in diesem Sinne, Arsch zusammenbeißen und was ändern. Danke an Euch! Falls Jemand noch gern weitere Tips zur Sub20 hat, oder Erfahrungen mit mir teilen möchte - sehr gern her damit. Liebe Grüße Tatjana
  2. HSD-und nun?

    Training HSD: Wie im Plan - 2x 8-10WDH je Übung Training Jetzt: 2-3x 8-15WDH je Übung Training konstant seit 1,5 Jahren. Kraftwerte: Beinpresse: 50kg Klimmzüge: eigenes Körpergewicht, 5 WDH Brustpresse: 25kg Latzug: 30kg Rudern: 20kg Seitenheben: 5kg (Hanteln) Schulterdrücken: 5kg (Hanteln) Ganzkörperübungen: Kniebeuge, Dips (am Bettkasten), Planke, Liegestütze (mit Körpergewicht logischerweise 58kg) Sub20 - zunahme von 57 auf 61kg Mehr Essen mehr Darminhalt, ja alles schon klar. Wassereinlagerungen und co ist mir bewusst, verstehe trotzdem nicht dass die HSD im Grunde nix gebracht hat. Mal so als beispiel: abnahme nach2,5 wochen von 58 auf 56kg. Danach wie im Plan Refeed und Pause + gesteigertes Training = Endresultat wieder bei 58kg und gefühlt optisch nich wirklich besser, eher schwammiger. jupp, ich tracke- mit Lifesum, Fitbit -> Fitbit knattert mir auch immer schön n Tagesverbrauch zwischen 2200-2600kcal, was auch nicht stimmen kann- wenn mit der zufuhr bei 1400 nix passiert.. Getrackt wird alles- sogar das Kaugummi ;-) Ohne Flachs, da bin ich schon ziemlich genau. Keine Schilddrüsensache, Blutwerte etc alles top. By the way.. soa.. Die Frage ist halt- Warum muss ist mein Verbauch anscheinend (logische Konsequenz) so niedrig? Ist mein Neat so beschissen klein..haha (Bürojob)-immerhin kommen 2h Spazierengehen + jeden 2. Tag Krafttraining hinzu - grübel grübel Mehr Refeeds=Leptin ? Stressfaktoren gibts keine groß, Schlaf genug (8h) Vielleicht gibt es auch Frauen hier mit ähnlichen "Erfahrungen-Lösungsansätzen"...
  3. HSD-und nun?

    zum Vergleich: so sah es mit Sub20 aus- Ernährung bilderbuchhaft nach Vorgabe. Training: nach Vorgabe; aber war mir für meinen beruflichen Alltag und co echt zu stressig. 3x Studio 3x home würde ich gern beibehalten - quasi such ich die passende Ernährungsform dazu. eure Erfahrungen.. und vllt Erläuterungen/ wissen warum wieso weshalb es grad nicht so funzt. Danke für eure Zeit. Tatjana
  4. HSD-und nun?

    Moin an alle, ich brauch mal hilfe... vorab meine Daten: Frau, 32J, 175cm, 58kg - 2-3 wöchentlich Ganzkörperplan an Geräten (Beinpresse, Klimmzug, Rudern, Lattzug, Rücken-Bauchgerät) + 3x Ganzkörperübungen + Hanteltraining home (Seitenheben,Schulterdrücken, Kniebeuge, planke, Dips) Gehe morgens und mittags jeweils 1hg spazieren (zur Arbeit, Pause) Ernährung: 1400kcal -1900kcal HSD ansatz Makros: 2,6g Protein, KH immer so um die 100g/Tag, Fett unter 50g/Tag Gelegendlich Refeeds, aber meist nicht über 1800kcal/Tag. Was will ich? -Hilfe beim Schätzen des KFAs. -Gewicht halten bzw. leicht runter auf 57kg (Wohlfühlgewicht) aber mehr mukkis (nein keine 60kg wiegen verdammte axt), wehe jemand kommt mir mit zu wenig bla bla-bullshit. -Erhaltungskalorien? keine ahnung hab das gefühl die Rechner sind alle mist, viel zu hoch, - um mein Gewicht zu halten bei dem Verbrauch (s. Angaben oben) liege ich derzeit bei 1400-1600kcal / Tag - das zeigt mir der "erfahrungswert"- esse ich mehr; gehts rauf. esse ich weniger passiert nix. HAHAHA #läuft bei dir! -Verstehen warum mein Körper straffer durchs Trainign wird aber der fuckin Bauch wabbelig, schwammig weiterhin? (Arme, Rücken, Beine -> Tendenz zu mehr Mukkis läuft) -ein Plan der für mich Funktioniert - > Ziele (s. oben). LANGFRISTIG. kurzfristig nervt. Erfahrung: HSD hab ich mal 3 Wochen gemacht.. Resultat: 56kg, psyche am arsch, kein bock aufs training. war nich so. Sub20 mal ausprobiert letztes jahr. War Ok, bislang beste optische Veränderung aber Gewichtszunahme auf 61kg- kein Bock drauf. Da muss es doch was dazwischen geben so: diziplin ist top bei mir, sport + ernährung kein problem. keine binges oder die andere richtung- aber verdammte axt, man soll nu auch mal was sehen- so. Wer hat jetzt noch Lust dem bockigen Mädchen einen Rat zu geben der weiterbringt? THX! Tatjana PS. anbei aktuelle PICs (misti bildquali..so what)
  5. Moin an alle, ich bräuchte auch mal Hilfe... Im Grunde zur richtigen Auswahl, des passenden Plans (mehr Mukkies, weniger Fett). Daten: Größe = 175cm / Gewicht = 58kg Alter: 32J. Sorry für die nich so geile Bild-Lichtqualität. :-( Thx! :-)