Jump to content

chrisnbr

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    300
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über chrisnbr

  • Rang
    Fortgeschrittenes Mitglied

Letzte Besucher des Profils

237 Profilaufrufe
  1. Road to Aesthetics

    Ich finde auch, dass das gut aussieht. Aber inwiefern ich das richtig beurteile sei mal dahin gestellt. Was ich mich frage: Hat Jobrah, vorausgesetzt seine subjektive Wahrnehmung und Übungsausführung sowie Ernährung, Regeneration etc. stimmt, auch mit den starken Kraftwerten mal höhere Volumina über einen längeren Zeitraum bewegt und sich auch hierin progressiv gesteigert (muss ja nicht über das Gewicht gehen)? Denn das ist nach SS/FEM eigentlich ein übliches Schema. Wenn er jetzt mit weitaus niedrigere Werten in ein höhervolumigeres Programm einsteigt ist das Gesamtvolumen eben auch weitaus geringer! Daher macht es ja oft Sinn erst entsprechende Kraftwerten und damit einhergehend eine gewisse Work Lord aufzubauen bzw. erstmal die Kapazitäten für eine gewisse Workload zu schaffen. Ein 5x10 Schema oder ähnlich ist auch hypertrophiemäßig weitaus effektiver, wenn man das kraftmäßig bereits mit höheren relativen Werten/Gewichten ab kann. Und außerdem ein Vorteil am höheren KFA: man sieht vor allem in Klamotten muskulöser/massiver aus.
  2. Road to Aesthetics

    Dann muss ich meine erstmaligen Aussagen natürlich etwas zurücknehmen. Dennoch bin ich hier eher auf Carters Seite bzw. kann seine Argumente nachvollziehen. Warum an etwas aufhängen, wenn man es eh nicht beeinflussen kann (bzw. nur in einem bedingten Rahmen). Wenn der Trainee so keine Fortschritte macht aber/und sie schon einmal anderweitig gemacht hat, spricht ja erst recht nichts dagegen die Trainingsplanung nochmals zu überdenken. Und einfach mal in den Raum geworfen: Ist es bei einer solchen Vorgeschichte ggf. besser nicht immer noch 2 Reps im Tank zu lassen? Kein Vorwurf oder dergleichen - ernstgemeinte Frage.
  3. 5/3/1 - My Journey To Advanced Stats

    Gestern gebencht. Bench: 77,5kg x 7 @ RPE 8,5 Ich wollte eigentlich mindestens 8 Reps. Keine Ahnung warum ich abgelegt hatte. Eventuell war ich mir unsicher. Nach dem erstmaligen ablegen hatte ich die Stange kurzer Hand nochmal gegriffen (max. 20s Pause) und nochmal 4 Reps gemacht und ich dachte mir nur "Junge, warum haust du das nicht im ersten Satz so raus". Dann wäre da sicher auch mehr als die angepeilten 8 gegangen. Zumal ich nach gleichem Schema dann nochmal 2 Reps gemacht habe. Trotzdem bzw. gerade aufgrund dessen zufrieden. Bin gespannt wie es nächste Woche mit den 87,5kg läuft. Ziel wären 6 Wdh. oder aber 5 Reps bei niedrigerer RPE als letzten Cycle, wo ich spontan auch auf die 87,5kg bin. Rest weiß ich gerade nicht auswendig. Close Grip Bench OK, etwas schwerer als sonst. Pull-up relativ schwach. Pulldowns OK. Triceps Iso OK. Seitheben gut/OK. Leg Raises gut. Face-Pulls etwas schwerer als sonst aber OK. Plus auspumpen bei Triceps Iso, Lat Pulldowns, Curls und Seitheben und wie oben bzw. hierunter beschrieben bei der Brust. Alles im Rahmen also. Muskelkater im OK merke ich heute leicht. Allerdings eher im Bereich der Arme bzw. des Bizeps. Am Ende des Trainings noch 70kg kurzer Hand 8x gedrückt nach aller Vorbelastung und 50kg direkt danach 11x. Heute Abend folgen noch Deadlifts mit relativ lockeren 127,5kg. BW heute früh bei 90,3kg. Demnach das erste Mal seit 2013 wieder über 90kg und es sieht noch OK aus.
  4. Road to Aesthetics

    Das mit dem Anfänger habe ich einfach so in den Raum gestellt, stimmt. Sorry dafür. Gerade wenn man über die Progressions-Definition geht hast du natürlich recht. Dennoch spricht das ja nicht direkt gegen mein "Argument". Zumindest habe ich das Gefühl, dass Jobrah alle Sachen auf einmal unter einen Hut bringen will. Ich kenne das zu gut, ich will und wollte in der Vergangenheit auch immer den perfekt auf mich zugeschnittenen Plan und hatte mich dann in irgendwelchen tollen Fortgeschrittenen-Progressionsschemata verstrickt, welche für mich fehl am Platz waren. Hier habe ich ein ähnliches Gefühl. Meist reicht grundlegendes Krafttraining um erstmal stärker zu werden und ich könnte mir vorstellen, dass das hier auch der Fall ist. Um all die Feinheiten kann (und sollte man sich mMn auch) man sich kümmern, wenn ein solides Grundgerüst steht. Ich denke zu früh einen zu großen Wert auf solcherlei Dinge zu legen verhindert schnell Progress und das Gefühl hatte ich in diesem Log halt schlicht recht oft. Und nochmal: Das ist nicht böse gemeint, ich will niemandem etwas schlecht reden oder aufschwatzen und es basiert auch alles nur auf meinem Empfinden nach Lesen deines Blogs. Möglicherweise liege ich komplett daneben mit meiner Einschätzung. Im Endeffekt solltest du machen was dir Spaß macht. Und im Optimalfall findest du einen Plan, der dir Progress bringt UND Spaß bereitet.
  5. Béla's Log

    Ich gehe von aus, dass das ausreichend ist. Ansonsten stimme ich dem zu was die Dose sagt.
  6. Béla's Log

    Zum wie vielten Mal hast du denn den Deadlift "gefailed"? Wenns das erste Mal war würde ich es schlichtweg nochmal probieren und gucken, ob es an einer schlechten Tagesform etc. lag. Aber hier gehen die Meinungen sicherlich auch auseinander.
  7. Béla's Log

    Ich klinke mich mal mit ein. Meiner Meinung nach nicht pauschal zu beantworten und ohne hier viel vorab gelesen zu haben: generell sind 3 Sätze Planks schon mal nicht verkehrt. Wie oft machst du diese pro Woche? 2x? Hast du denn Schwierigkeiten beim Kniebeugen/Kreuzheben stabil zu bleiben? Insofern du das Valsalva Manöver richtig anwendest und hier trotzdem Schwachpunkte aufweist könnte gezieltes Bauchtraining helfen. Ansonsten würde ich sagen, dass 3 Sätze Planks vorerst reichen in Kombi mit den Grundübungen. Da hast du dann mehrmals die Woche deine Belastung der Bauchmuskulatur. Und für Ab's dürfte das bei gegebenen KFA sowieso reichen. (Ich selbst mache bspw. auch "nur" 5 Sätze 2x/Woche. Hatte aber auch mit 2x3 Sets pro Woche nie Probleme.)
  8. Road to Aesthetics

    Ich glaube wir hatten das zu Beginn deines Logs schon mal und ich will dir damit nicht zu nahe treten aber ich glaube du durchdenkst bzw. zerdenkst dein Training zu sehr. Das war zumindest immer das was ich hieraus mitgenommen habe, wenn ich deinen Log mal kurz überflogen habe. Dieser ganze Reps in Reserve - Kram über mehrere Sätze und Anpassung der Gewichte hieran halte ich bei den Kraftwerten schlichtweg für übertrieben. Was nicht heißt, dass ich die RPE/RIR - Modelle nicht gut finde (das Thema gerne anderweitig mal), nur hilft als Anfänger eventuell auch einfach ein 3x5/5x5 nach Starting Strength/FEM anfangs mehr um stärker zu werden und somit auch mehr Volumen, also eine höhere Work Load, bewältigen zu können, als dieses Erbsen zählen.
  9. 5/3/1 - My Journey To Advanced Stats

    Zudem heute noch etwas Basketball gespielt und gut geschlafen. Morgen gehts bei der Bench erstmal in die 5+-Woche (ist ja gerade geswitcht nach 3/5/1) und sollte demnach mit 77,5kg easy werden.
  10. 5/3/1 - My Journey To Advanced Stats

    Noch das wichtigste von gestern: BW: 88,6kg Etwas niedriger als zuletzt. Squat: 105kg x 5 Letzte Rep paused. Generell in Ordnung. RPE war recht easy. Vllt. @ RPE 7,5. DB Press: 17,5kg fast für 5x15 auch gut Rest nicht wirklich erwähnenswert. DB Split Squats: Wie immer Hölle aber 3x15 gut gepackt. Andere Progression hier. Nächste Woche 4x12, übernächste 5x10. Das wars.
  11. Carter's GPP

    Ich find den High Intensity Deload klasse, um sich mal wieder an etwas höhere Gewicht in niedrigen Rep Ranges ranzutrauen. Insofern sich diese Rep gut bewegt gibt es auch wirklich Selbstvertrauen für die kommende Einheit. Und man "entwöhnt" sich nicht von den hohen Gewichten. Ich habe dabei sogar oft nochmal auf das TM des nächsten Cycle erhöht, wenn der erste Versuch mit dem TM des aktuellen Cycles sehr leicht war. Und danach auch oft noch ein paar leichte Reps in allen möglichen Übungen gemacht und das hat für mich selbst super geklappt. Zudem dürfte dein TM ja relativ locker machbar sein, wenn du die Vorgabe von 5 Reps in der 1+-Woche geschafft hast.
  12. Training... mal wieder... aber diesmal richtig!

    Wie greifst du denn beim Hook Grip genau? Mir hat folgendes sehr geholfen: https://www.facebook.com/wissenistkraft/videos/1301769059923884/ Ich hoffe du kannst das jetzt auch so öffnen und sehen. Seitdem quasi schmerzfrei auch bei über 150kg heben. Klar, ist nie angenehm aber stabil.
  13. 5/3/1 - My Journey To Advanced Stats

    So, OHP-Einheit heute: BW @ 89,6kg wie gehabt OHP: 50kg x 8 @ RPE 9 Das war bombastisch. Das wäre sicher auch noch eine gegangen. Habe auch gemerkt, dass das sehr easy wird in den Aufwärmsätzen. Danach noch spontan 60kg x 1 gedrückt (mein bisheriges 1RM) und dann noch 70kg probiert aber direkt wieder abgelegt nach ein paar cm, weil das einfach zu viel und der Sprung zu hoch war. Die 60kg waren aber auch echt in Ordnung @ RPE 9 - 9,5. 62,5kg bzw. 65kg wären eventuell gegangen. Das nächste Mal bin ich dann schlauer aber ich bin wirklich absolut zufrieden. Die 60kg waren das letzte Mal als 1RM erholt, nach einem Deload und ohne Vorbelastung und dennoch schwerer. Bench paused: 62,5kg x 6 Super easy, habe noch die Exzentrik betont und 5x6 statt 5x5 gemacht. Seitheben: 12,5kg x 15/12/10 10kg sind zu leicht und 12,5kg nach der OHP zu schwer. Nach dem Benchen geht es klar. Vllt. sollte ich hier überlegen am OHP-Tag 10kg zu nehmen und nur am Bench-Tag die 12,5kg, da 2,5kg Steigerung + Vorbelastung beim Seitheben einfach sehr viel ist. Triceps-Iso: Stufe 3,5 x 20/15/15 Hier wollte ich definitiv noch nicht erhöhen auch wenn die angepeilte Rep Range getroffen habe. Chin-Ups: BW x 8/8/8/7/7 Waren über das gesamte Training verteilt. Lat-Pulldowns: 105kg x 12/11/10/9/9 War zu viel, obwohl das schon Mal klar ging. Entweder reduziere ich oder ich probiere es nächste Woche nochmal. Entscheide ich dann/spontan. Leg Raises: BW x 3x12 Face-Pulls: Stufe 7,5 x 3x20 + auspumpen Seitheben, Pulldowns & Curls Guter Trainingstag Und das trotz bzw. wohl auch gerade wegen des Setbacks bei der OHP. Submaximales Training, Geduld und Volumen + das Volumen/Training schlichtweg durchzuziehen auch wenn man die Gewichte reduzieren muss zahlt sich eben doch aus!
  14. 5/3/1 - My Journey To Advanced Stats

    Schuhe sind. Müsste sie zum Vergleich ohnehin nochmal ne (halbe) Nummer kleiner bestellen. Ich glaube ich könnte damit auch happy werden - kleines Manko ist aber dass man die Sohle nicht rausnehmen kann. Ist das bei allen originalen Converse Allstar Chucks so? Hat sonst wäre ein ähnliche Bauart mit herausnehmbarer Sohle in peto?
  15. 5/3/1 - My Journey To Advanced Stats

    So, während mein Rechner gerade einige Zahlen durchrattert kann ich ja mal ein Update zu meiner Deadlift-Einheit geben. Dienstag hatte ich spontan Pause, da ich noch relativ KO war. BW bei 89,6kg weiterhin. Tracken ist mal wieder gut, um einen Überblick zu kriegen. Deadlift: 135kg x 6 @ 8,5 + 1x135kg ohne Gürtel (danach) + 4x1x130kg paused ohne Gürtel (am Ende des Trainings) Rücken war noch leicht verspannt. Alles in allem war die Einheit aber OK. Für die letzte Rep habe ich neu gegriffen und zwar im Überhand-Griff. Deswegen ist mir die letzte Wdh. im Lockout aus der Hand gerutscht und die Rep war auch davor etwas verkorkst. Dennoch in Ordnung. Die Sätze danach habe ich mit verschiedenen Griffen gehoben + Bar Holds mit 100kg absolviert und habe mich etwas aushängen lassen sowie Klimmzüge mit einem Handtuch gemacht (zum Ende des Trainings). Paused Squats: 5x5x80kg Waren super. Zunehmend leichter, Technik war sehr schön. Rundum zufrieden. Plus Pause unten, plus schöne betonte Exzentrik. Schrägbank: 20kg für 15/15/15/12/11 oder so ähnlich Rudern weit: 95kg für 15/13/12/11/9 oder so ähnlich Leg Curls: 3x15 + 3x20 Good Mornings mit 25kg-Hantelscheibe im Supersatz Hip Abduction: 3x20 + Curls & Seitheben