Jump to content

Kiggie

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    231
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Kiggie

  1. Also Wandern würde ich auch nicht mit Laufschuhen. Ich habe gute Wanderschuhe von Lowa und liebe sie, damit habe ich ganze Tagestouren bei allen möglichen Temperaturen gemacht und hatte nie Probleme, fühlte sich immer gut an. Meine sind aber relativ schwer, ggf würde ich mich da auch mal in einem Outdoor-Geschäft beraten lassen. Gute Schuhe lohnen sich immer, die halten ja auch Jahre, auch wenn sie mal nicht benutzt werden. Aber der nächste Urlaub in den Bergen kommt vielleicht auch Strings könnte ich gar nicht ab, wie gesagt bei so etwas trage ich Shorts, bzw Pantys, also alles was etwas länger in Richtung Bein geht. Grundsätzlich mag ich Falke sehr gerne, da habe ich viel Socken und Funktionsunterwäsche. Kostet was, ist es aber auch wert. Sport-BH und alles darüber ist dann schon wieder nach Gefühl. Kommt aber auch auf die eigene Empfindlichkeit (und die Größe der Brust) an.
  2. Ob noch Trinken mitgeführt werden sollte hängt auch vom Wetter ab, aber ihr könnt den ja auffüllen an den Stationen, dann sollte einer mit 1,5 L für 20 km für zwei Leute schon reichen. Vielleicht kannst du dir aber auch so einen Gürtel mit kleinen Flaschen besorgen? Dann hättest du zumindest 0,5 L bei dir oder auch mehr. Es gibt zum Einen Energy Gels, die man pur nimmt. Und dann eben welche, die man ins Wasser tut. Ich bin aber eh kein Fan von künstlichem Geschmack (mag auch keine Energy Drinks). Deswegen ausprobieren! Ins eigene Wasser kann man dann eben auch noch was isotonisches machen. Auch eine Prise Salz ist immer gut. Unterwäsche - fürs Laufen leider nicht. Ein guter Sport BH sollte Pflicht sein (ich komme aber aktuell noch gut mit meinen von H&M aus. Unterwäsche trage ich immer Shorts und möglichst nahtlos. Da ich aber aus dem Radsport komme, trage ich da eben auch Radlerunterwäsche mit Polster. Aber auch die eben Shorts, so dass die Abschlüsse am Oberschenkel liegen und nicht in der Falte zwischen Bein und Oberkörper. Aber auch nicht zu hoch sitzend, dass der Bund nicht in den Magen drückt. Genau, das was Chris schrieb meinte ich auch, wenn auch nicht so deutlich angesprochen. Ich habe es selber schon erlebt, dass bei langen radrennen und großer Hitze der Magen ganz anders reagiert. Also wie @Dosenjohannes ja auch schon schrieb, gewöhnt euch an das, mit dem ihr da verpflegt werdet. Oder schaut selber, was euch gut bekommt. Vielleicht mal nach einem harten Training direkt so etwas reinziehen und schauen. Ich hatte auch mal Riegel dabei, die ich so immer lecker fand, dann aber beim Rennen nur trocken, das war sehr kontraproduktiv. Da esse ich so ein Dingen aber auch unter Voll Speed. Aber genau das muss nach Möglichkeit simuliert werden alles. Trinken/Essen während des Gehens.
  3. Fit werden zum xten Mal :) Mit Radfahren und Kraftsport

    So, letzte Woche wieder nicht mehr Training, letzte Schulwoche und viel drumherum. Dafür auch wieder 150 km Fahrrad und viel Bewegung hier und da. Nun habe ich Ferien und kann hoffentlich mehr schaffen, heute war ich dann wieder im Studio, nach 14 Tagen wieder Plan B: Code Yellow B KB 47,5 kg 5/5/5 (3. Satz dazu, Gewicht gleich) SD 22,5 kg 5/5/4 (auch hier 3. Satz) Latzug Brust 45 kg 10/7/6 (3. Satz) Fliegende KH 7 kg 12/15/12 (im 2. Position verbessert mit den Füßen) T-Bar Rudern 22.5 kg + Stange 8/7 (ups, da habe ich mich vertan, gesteigert um +12.5 kg, wunderte mich warum es so schwer war) Trizeps - nicht gemacht, haben keine kurze Stange für French Press. Und letztlich war ich auch platt. Bauch trainiere ich eh nicht gerne, kann ich getrost weglassen. Fazit: Trotz sehr unregelmäßigen Einheiten relativ konstante Werte und sogar leichte Steigerungen hier und da. Diese Woche werde ich es noch 2x schaffen, dann bin ich 2 Wochen im Urlaub. Und danach geht es hoffentlich gut weiter ohne Zunahme an Gewicht. Gewicht: ~68 kg KFA: ~28% laut Navy ( :-( )
  4. Hallo zusammen, ich starte hier auch mal einen Log, da ich hoffe so etwas Motivation zu behalten. Im Fitnessbereich habe ich immer wieder ein Hin und Her, was aber auch an wechselnden Lebensumständen lag. Grob angefangen hat alles vor circa 6 Jahren. Bei circa 75 kg war es einfach zu viel auf 1,70 m. Noch dazu war ich nicht sonderlich sportlich aktiv, außer Reiten. Mit Fitness-DVDs und Kalorien zählen purzelten die Pfunde. Dazu kam eine alte neue Leidenschaft: das Radfahren. Auch meine ersten Erfahrungen im Studio machte ich. Ich lag am Ende (auch wegen Liebeskummer) so bei 62 kg, das fand ich aber schon nicht mehr so schön, im Gesicht kam ich mir zu dünn vor. Dann ging es für 1 Jahr nach Australien und zurück kam ich deutlich unfitter und mit 69 kg. Ich lernte Anna auf facebook kennen und las mich viel in die Materie bei fitness-experts ein. Ich startete im Studio mit dem Strong Girls Plan und machte als Anfänger eine ganz gute Rekomposition. Das Radfahren wurde eine immer größere Leidenschaft und da musste dann das Krafttraining hinten anstehen. Aber ich ging kontinuierlich ins Studio. Studiumende und Jobanfang: Ich bin Referendarin und entsprechend ist mein Leben mal mehr, mal mehr mal weniger stressig und kein Tag ist gleich. Radfahren ist mein Ausgleich im Alltag, an Rennradtraining ist nicht mehr zu denken aktuell. Nachdem ich das letzte halbe Jahr im Milon Kraftzirkel verbracht habe (davor UK/OK-Split) habe ich nun wieder mit den freien Gewichten angefangen. Da ich nach viel Stress im Dezember (Schule und Weihnachten selbst) nun auch bei erschreckenden 69 kg lag, muss was passieren. Die FER habe ich mir letztes Jahr mal gekauft und orientiere mich an ihr. Aktueller Stand bei Start (Sonntag, 07.01.2018): Gewicht: 69,1 kg Größe: 170 cm Alter: 29 Jahre Ich zähle wieder Kalorien, aber auf die Menge an Protein wie bei der FER vorgegeben komme ich (noch) nicht. Fett ist nicht das Problem, aber die Kohlenhydrate. Ich kämpfe nach wie vor mit den Mahlzeiten über den Tag. Ich muss mir alles vorbereiten/mitnehmen, das fällt mir noch immer schwer, da vernünftig vorbereitet zu sein und mir fehlen auch die Ideen. Da muss ich mich noch besser aufstellen (Müsli hat halt viele KH und zu wenig Protein). Aber für den Anfang ist es mir wichtig die Kalorien im Blick zu haben, damit habe ich schon einmal gut abgenommen. Richtwerte: kcal: 1700 (+Sportkalorien ggf) Protein: mindestens 100 g Fett: ~ 70 g KH: möglichst nicht über 100 g Wenn ich weniger Proteine esse sind es meist mehr KH, zu viel Fett ist nicht das Problem, eher mal zu wenig. Das reguliere ich mit Nüssen und gesunden Fetten beim kochen. Problem bei den Proteinen: Mein Freund ist Vegetarier. Ich zwar nicht, aber ihm zuliebe koche ich zu Hause eher kein Fleisch. Und Wurst gibt es auch sehr sehr selten. Training geplant, 3x die Woche alternierender GK-Plan. Plan A: Kniebeugen 2x5-8 Bankdrücken 2x5-8 LH-Rudern 2x 5-8 Plan B: Kreuzheben 2x5-8 Schulterdrücken 2x5-8 Latziehen zur Brust2x5-8 (langfristig möchte ich auch wieder an die Klimmzüge, dazu aber erst einmal etwas Gewicht runter bekommen) Bei Bedarf und Zeit gibt es noch zusätzlich: Trizepsdrücken am Kabelzug 2x9-12 Bizepscurls mit KH 2x9-12 Crunches 2x25 Face Pulls 2x15-25 Aktueller KFA mit Navyrechner: 29-30 % :-( Ziel sind unter 25 % und Gewicht so um die 65 kg. Da das Leben nach wie vor stressig ist bei mir ohne Zeitvorgabe. Viele Grüße Kirsten
  5. Respekt für das was ihr euch vorgenommen habt, ich bin ja eher lauffaul, wobei mich so eine Herausforderung schon reizen würde. Kommt aber auch auf die Umgebung an, wandern in den Alpen macht mir mehr Spaß, als Spazieren um einen See. Zur Sache: Wie ist es mit der Verpflegung, gibt es Stände/Versorgungsfahrzeuge, oder alles selber mitnehmen? Marathonläufer laufen auch meist so um die 30 km maximal in der Vorbereitung, allgemeines Training ist da sinnvoller. Gerade beim langen Gehen würde ich auch speziell an die Waden und Füße denken. Dehnen/Stretchen und vernünftige Socken und Schuhwerk sind Pflicht. Nicht erst kurz vorher was Neues ausprobieren. Sportunterwäsche würde ich auch empfehlen. Nahrung: Da würde ich mal austesten, womit ihr gut klar kommt. Es gibt auch Energiegels fürs Wasser, die finde ich persönlich aber grauenhaft. Beim Radrennen trinke ich aber auch immer Wasser mit Elektrolyten / Malto, besonders wenn es warm ist. Essen ist vor allem wichtig es zu tun, bevor der Hungerast kommt. Sonst hast du keine Chance mehr. In Läuferforen finden sich aber Anhaltspunkte für Mengen. Beim Radfahren habe ich bei mir selbst ein Gefühl dafür, wann ich was brauche. Am Abend und die Tage vorher darf man ruhig seine KH-Speicher gut füllen, insbesondere wenn man, wie ich, früh nicht viel frühstücken kann. Und dann ausprobieren, welche Riegel man gut verträgt und mag. Training: Denke auch die allgemeine Fitness ist das Wichtigste. Vor 2 Jahren wo ich noch mehr Rad gefahren bin (leistungsorientierter), habe ich Beintraining mehr zur Regeneration genommen, also deutlich Gewicht runter und mehr auf Mobilität bzw Ausgleich. Beim Radfahren kommt die hintere Kette zu kurz, also gab es mehr Training dafür. Aber kein schweres Beintraining mehr. Regeneration ist eh das Wichtigste. Ich würde da generell auch Schwimmen und Whirlpool empfehlen Ich bin gespannt, was ihr so daraus macht und werde es verfolgen.
  6. Gluconeogenese vermeiden

    Das Programm? Wenn ja solltest du da mal nachlesen. Es gibt eine Mindestmenge Protein für die Diät und eine Untergrenze an Fett und KH. Alles andere ist freie Wahl. Von daher kannst du die KH noch deutlich reduzieren oder nach deinen Wünschen ändern. Tendenziell würde ich dir zu mehr Protein raten (Rekomposition 2,5 g/ kg Körpergewicht) und eben die KH senken. (mind. 1 g / kg, Rest nach Wunsch/bedarf)
  7. Fit werden zum xten Mal :) Mit Radfahren und Kraftsport

    So schaut es aus! Danke! Was ich effektiv an Masse bewege weiß ich nicht. Ist mir aber auch egal, ich habe mich da schon ordentlich gesteigert. Und ich vergleiche mich ja nicht mit anderen, sondern mit mir selber. @trisomeyrWie macht man denn Face Pulls ohne Kabelzug?
  8. Fit werden zum xten Mal :) Mit Radfahren und Kraftsport

    Montag, McFit Code Yellow A KB 45 kg 6 47,5 kg 6 BD 40 kg 6/6 Seitheben KH 5 kg 10/9 KH 70 kg 5 62.5 kg 8 Face Pulls 35 kg 20/15 Beinbeuger liegend (Bauch) 25 kg 13/10 Es war die Hölle los, da dachte ich erst, oh mein Gott, aber Training lief dann trotzdem gut. War zwar viel Suchen nach den richtigen Gewichten dabei, aber dafür nette Leute, die auch offen dafür waren Geräte abwechselnd zu nutzen. Trotz wieder einmal 10 tage Pause zur letzten A Einheit überall (!) gesteigert bei Gewichten oder Wiederholungen. Klar, werde ich so nicht aufbauen, aber alles ist besser als abbauen.
  9. Mein Weg von fett zu fit

    Selbst in Radrennen sieht man kaum Leute im Untergriff fahren, dabei hat diese Position viele Vorteile, man muss es nur (bewusst) auch regelmäßig machen) Sehe trotzdem nun auf den zweiten Blick, dass das dieser (neue) Doppellenker ist? Bin ich noch nie gefahren, weiß ich also nicht. Untergriff und Bremsen ist so eine Sache, im Schotter würde ich so auch nicht fahren.
  10. Mein Weg von fett zu fit

    Das kommt wohl aufs Gebiet ein. Mein Gravelbike ist aktuell mein Pendlerrad und auch in die Richtung etwas angepasst. Ich fahre auf Asphalt gerne im Untergriff. Im Wald würde ich natürlich auch nicht auf die Idee kommen. Viel Spaß mit deinem Schätzchen. Kette Rechts!
  11. Studium - Nachrückverfahren

    Ich behaupte mal ich bin befangen. Ich liebe meine Stadt Aber die Uni fand ich gut, habe E-Technik und Chemie auf Lehramt studiert. Mensa finde ich gut, die vermisse ich sogar ab und an. Bibliothek nutze ich noch jetzt ab und an. Hochschulsport habe ich viel genutzt und dieser hat mich auch zum Krafttraining gebracht. Campusleben fand ich auch gut, angenehmes Klima und nicht überlaufen die Uni (Wie zB Aachen). Details hängen natürlich vom Studiengang ab.
  12. Fit werden zum xten Mal :) Mit Radfahren und Kraftsport

    Ich mache halt alles mit dem Fahrrad, im Alltag und auch Freizeit, da gehört dann auch viel Zusammensein mit Freunden dazu. Mein Freund fährt ja auch viel Rad, darüber habe ich ihn kennengelernt. Und das Radfahren hat mir in stressigen Zeiten am Meisten gefehlt, ist halt zeitintensiv. Daher freue ich mich über 260 km in der vergangenen Woche (Mo bis heute), dafür aber nur einmal Training. Aber es tat alles so gut, da ist mir das egal. Hauptsache Bewegung und sportlich aktiv.
  13. Studium - Nachrückverfahren

    Hey, hast du schon anrechenbare Wartesemester? Oder gehst du mit der 2,4 ins Rennen? Leider kann ich dir zum Nachrückverfahren auch nichts sagen, das ändert sich halt laufend. Wer kann schon Prognosen angeben zu einem Haufen Studenten, die vielleicht noch gar nicht wissen, wo und was sie studieren. Hast du denn abgesehen von der Wohnung noch einen Plan B in der Tasche? Ggf ein anderer/ähnlicher Studiengang, wo man hinterher wechseln könnte? Falls du in Wuppertal landest, viel Spaß, ich habe auch dort studiert Viele Grüße Kirsten
  14. HIIT Sprints, Puls zu hoch?

    Hallo, Fitbit misst lediglich am Handgelenk, da ist die Genauigkeit nicht so ideal. Für solche Fälle mit Training nach Pulsbereichen, solltest du immer mit Brustgurt (Pulsgurt) trainieren um valide Ergebnisse zu erzielen. VG Kirsten
  15. KFA reduzieren - Plan sinnvoll?

    Du solltest dich mehr als einmal die Woche wiegen. Am besten, meiner Meinung nach, täglich. Es gibt nämlich Schwankungen durch Wasser und Magen-Darm-Inhalt, die leicht mal das Ergebnis verändern können. Daher täglich wiegen und den Durchschnitt der Ergebnisse der Woche bilden.
  16. TP-Empfehlung für jungen Vater

    Weniger fragen und dafür vielleicht einfach mal ausprobieren Auch 3x5 kannst du einfach starten und wenn es dir zu wenig ist, ergänzt du. Face Pulls kannst du eh ergänzen- Isos kommt drauf an welche und warum.
  17. Eindeutig keine 10 % Für eine volle Einschätzung sind die Bilder aber nicht ausreichend, da du aber auch noch Anfänger im KT bist, kannst du so oder so mit leichtem Defizit starten und KT machen. Stichwort Rekomposition.
  18. So oder so, Krafttraining und Abnahme widersprechen sich ja nicht. Auch mit 19% KFA kannst und solltest du damit starten. Die Abnahme erfolgt in erster Linie über die Ernährung.
  19. Fit werden zum xten Mal :) Mit Radfahren und Kraftsport

    So hier der Nachtrag der letzten Woche. Samstag 23. Juni (altes Studio) Code Yellow B KB 45 kg 6/6 SD 22,5 kg 6/5 Latzug Brust 45 kg 10/9 Fliegende KH 7 kg 12/13 Rudern Kabelzug 35 kg 12/12 French Press LH 12,5 kg 12/12 Ade altes Studio ... Letzte Woche war auch mein letzter Unterrichtsbesuch, noch einmal Stress und nun kommt die Erleichterung. Aber dadurch wurde es wieder nicht mit viel Training. Aber insgesamt die Woche wenigstens auch 170 km Radfahren. Freitag, 29. Juni (McFit) Code Yellow A KB 45 kg 6/6 BD 40 kg 6/5 Seitheben KH 4 kg 15/13 KH 67,5 kg 6 60 kg 10 Face Pulls 30 kg 20/20 Beinbeuger liegend (Bauch) 20 kg 9 30 kg 6 (Gerät ist neu für mich) Wadenheben Maschine 25 kg 15 35 kg 15 Montag, 02.07. (früh morgens und nüchtern) Code Yellow B KB 47,5 kg 5/5 (+2,5 kg) SD 22,5 kg 6/5 Latzug Brust 45 kg 10/7 Fliegende KH 6 kg 15 7 kg 13 T-Bar Rudern 10 kg + Stange 12/12 Gewichte weiß ich natürlich nicht wirklich. Aber für das Eintragen rechne ich für die Stange 20 kg. Ob ich mich von 15, 17,5 oder 20 kg steigere ist ja wurscht, hauptsache es steigt. Für finale Kraftwerte ist es natürlich unsicher. Aber habe nun soweit überall Gewichte und Übungen bei McFit, so dass ich meinen Plan verfolgen kann. Nun ohne Stress vielleicht auch etwas besser. Noch dazu zu jeder Tageszeit. Wobei heute früh nüchtern nicht ideal war gegen Ende. Rudern gibt es dort die Möglichkeit von T-Bar-Rudern mit der LH, die ist also in einer Ecke fixiert. Wie berechnet man das das Gewicht? Also die Scheibe ist klar, aber was bewegt man noch von der LH, 50%? Gewicht: 68 kg ... 4 kg über meinem ursprünglichen Zielgewicht. KFA liegt bestimmt bei 28-29%
  20. Im ersten Beitrag gibt es ein Anleitung, wie die Bilder aussehen sollten. Ohne jetzt Ahnung zu haben, aber ohne Bilder von den Beinen oder vom Rücken ist eine realistische Einschätzung kaum möglich. Ungefähr so ein Ratespiel wie die BIA Waage könnte das dann werden.
  21. Fit werden zum xten Mal :) Mit Radfahren und Kraftsport

    Montag-Mittwoch war ich auf Seminarfahrt, zum Zielort bin ich mit dem Rad und auch vor Ort etwas gefahren, so dass ich wenigstens auf 110 km Radfahren in den drei Tagen gekommen bin. Heute im alten Studio: Code Yellow B KB 45 kg 6/6 (beim nächsten Mal steigern) BD 40 kg 6/8 (+2,5 kg, steigern!) Seitheben 4 kg KH 12/10 (+1 kg) Kreuzheben 67,5 kg 6 (+2,5 kg, steigern) 62,5 kg 6 (+2,5 kg) Beinbeuger sitzend 37,5 kg 15/15 (+2,5 kg, steigern) Face Pulls 30 kg 20 Dann war Feierabend, da das Studio um 10 zu macht. Bis Sonntag läuft noch mein Vertrag, dann geht es vollständig zu McFit, da werde ich mich dann auch noch einmal reinfuchsen müssen mit den Gewichten und Geräten. Gewicht: Sprechen wir nicht drüber ...
  22. Intermittent Fasting

    Ach sorry. Ich sollte nicht nebenbei telefonieren. Ich starte meist mit Quark+Beeren+Topping (Sojaflocken/Leinsamen/Chia-Samen/Mandeln/Nüssen) Dann gibt es meistens noch Käse (vorwiegend Harzer) und Gemüse. Manchmal auch ein Bananen-Chia-Whey-"Pudding".
  23. Intermittent Fasting

    schwer zu sagen. Aber wenn ich morgens mein Zeug esse, komme ich schlechter über den Tag und neige dann dazu, mir was am Bahnhof zu kaufen. Wenn ich erst um 11 Uhr in der Pause esse, komme ich besser bis nachmittags durch, wo ich dann zu Hause kochen kann. Hunger morgens kann ich auf jeden Fall besser aushalten / mit Kaffee kompensieren als wenn es später am Tag kommt.
  24. Tappsy's Weg

    Ich habe ja die Vivoactive HR, also ein Garmin Produkt, was ich auch mit MFP koppeln könnte. Hatte es da mal ausprobiert, aber war nicht überzeugt. Daher nun bei fddb und manuellr Abgleich der Kalorien (wenn ich das überhaupt mal tun würde )
  25. Intermittent Fasting

    Ich habe morgens nach dem Aufstehen keinen Hunger und esse in der Regel auch erst Mittags. Eine zeitlang habe ich bewusst IF gemacht, aber wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre (35 km), dann brauche ich doch etwas Nahrung um zu funktionieren. Daher schwankt es aktuell. Aber wie @Dosenjohannes schreibt, sobald ich anfange zu essen kommt auch der Hunger/Appetit. Wobei ich meist eher bei 14/10 liege, glaube es war Lyle der was zu dem Thema IF und Frauen schrieb, wo das für Frauen der bessere Zeitraum sein sollte.