Jump to content
lenss

Wie mache ich einen Protein Riegel selber ?

Empfohlene Beiträge

Treibe nun seit einiger Zeit Kraftsport und gehe nebenbei noch laufen und mache Yoga. Natürlich habe ich dann auch Hunger wenn ich nach hause komme aber will mich nicht immer an Gemüse oder so machen..manchmal brauche ich auch was süßes aber Süßigkeiten kann ich mir nicht erlauben :S

Hatte daher an einen selbst gemachten Protein Riegel gedacht. Die Riegel sollen mir halt nach dem Training Kohlenhydrate und Proteine liefern, und dabei möglichst wenig Fett haben ;) Aber die Riegel sollten keine fetten Kalorienbomben sein, weil ich will ja was erreichen..

Kennt denn hier jemand ein gutes und leichtes Rezept ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal bei den Rezepten

http://fitness-experts.de/forum/index.php?/topic/196-protein-riegel/?hl=proteinriegel&do=findComment&comment=17333

oder

http://fitness-experts.de/forum/index.php?/topic/329-proteinriegel/?hl=proteinriegel

 

Ansonsten hilft mir nach dem Training auch ein Shake um erstmal meinen ersten Hunger zu stillen, bis es dann das richtige Essen gibt. Ebenso Gemüse und Kartoffeln etc aus dem Dampfgartopf in der Mikrowelle, geht schnell und schmeckt auch gut.

Man kann auch gut selbst einen Pudding aus Whey/Casein mit Quark/Milch vorbereiten. Muss sowieso etwas im Kühlschrank stehen, damit es schön fest wird. war für mich in der HSD eine gute Süßigkeiten Alternative :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey !

Ja cool dass du Kraftsport machst, bin auch seit knapp 3 Monaten dabei ;) Ich finde die Riegel sind nicht immer die beste Lösung, man nimmt halt schon mit der normalen Nahrung so viel Proteine auf, wie viel der Körper braucht... mit dem Überschuss können die Muskeln nicht so viel anfangen.
Richtwert ist 0,8g pro kg Körpergewicht.
Aber klar kann man sich auch einen Riegel alleine machen, finde ich sogar besser als wenn man sich den kauft, die sind teuer und man kann die Inhaltsstoffe nicht kontrollieren.

Ich habe auch einen solchen Riegel alleine gemacht, Rezept hatte ich von http://www.moremuscles.de/protein-riegel-selber-machen genommen ;) War mega einfach zu machen und die Inhaltsstoffe konnte ich demnach auch alleine bestimmen. Wo hast du dich denn informiert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mario

Die 0,8g/KG Körpergewicht ist nur der Minimalwert. Bitte lies nochmal die Hauptseite. Solche Pauschalaussagen kann man nicht (und vorallem hier im Forum) nicht treffen.

http://fitness-experts.de/fragen/wie-viel-eiweiss-protein-brauche-ich

Bei einer Diät oder Muskelaufbau, wird bis zu 3g/Kg Körpergewicht empfohlen.

 

Und auch interessant zu dem Thema der weiterführende Artikel

http://fitness-experts.de/ernaehrung/eiweiss-protein

Dort der Absatz "Wie viel Eiweiß sollte ich zu mir nehmen?" Zeigt schon, dass es bei Muskelaufbau bei ca 1,6g/KG Körpergewicht liegt und bei einer Diät bis zu 3g/KG Körpergewicht  hochgehen kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Haltbarkeit generell so ca. eine Woche. Allerdings lassen sich diese Riegel

dann am Besten mit ISO-Soy, Haferflocken und Honig machen.

 

Hier mal ein Grundrezept für einen "normalen Müsliriegel". Das einzige, was 

hier anzupassen ist, ist der Eiweißgehalt, also die Hinzugabe von IsoSoy.

Habe es selber noch nicht probiert, aber dürfte möglich sein.

 

200 g Haferflocken, kernig100 g Haferflocken (Haferfleks oder gepoppter Hafer)100 g Haselnüsse, halbiert50 g Sonnenblumenkerne30 g Kokosraspel50 g Margarine100 g Zucker100 g Honig1 TL Zitronensaft Haferflocken, Haferfleks, Nüsse, Sonneblumenkerne und Kokosflocken mischen.Butter, Zucker, Honig und Zitronensaft in einen hohen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. 3 - 4 Minuten kochen, bis die Masse zu karamellisieren beginnt. Die vorgemischten Zutaten unterrühren. Solange rühren, bis alles eine dunklere Färbung hat. Die warme Masse sofort auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und zu einer Platte von ca. 30 X 30 cm ausrollen. Nach etwa 15 Minuten in Riegel schneiden. Auskühlen lassen und trocken aufbewahren.

Quelle: chefkoch.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, hab das Grundrezept mal ausprobiert, aber irgendwie hat es nicht ganz funktioniert. Es kommt eine ziemlich trockene, klebrige Masse heraus, die ziemlich krümelt. Hab ich was übersehen? Kann man da noch ein wenig Mandelmilch zugeben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da das ja jetzt wieder einige Beiträge generiert hat, hier mein Rezept:

 

Zutaten:

1 x geräucherte Pute am Stück (z.B. vom Discounter (abgepackt) oder auch von der Fleischtheke)

     (ersatzweise geht jedes andere magere fertig verzehrbare Fleisch wie z.B. Kasseler

 

Zubereitung:

Pute erst in daumendicke Scheiben schneiden und danach die Scheiben in Barrenform schneiden. Fertig sind die Proteinriegel:

 

Makros auf 100g: 23g EW, 1g KH, 1g Fett

 

Ein super Snack für zwischendurch, auch HSD geeignet!

Schmeckt gut zu Gemüsesticks und kann auch mit Soßen oder Quark nach belieben kombiniert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden