Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

ich bin es wieder, wie angekündigt heute mit Tag A komplett:

 

Kniebeuge:

 

 

Muss sagen, dass ich heute eigentlich eher positiv überrascht von meiner Kniebeuge bin. Ich hab extra versucht, nur so weit runter zu gehen, dass der untere Rücken möglichst nicht einrundet. Das sind wohl noch keine ganzen Reps, aber kommt hoffentlich. Ich mache für die Beweglichkeit morgens und abends jeweils das Agile 8-Programm. Grundsätzlich ist wohl die Hantel nicht auf Höhe der Mitte des Fußes. Ich hoffe, dass sich das mit mehr Gewicht evtl. etwas rauskürzt. Gibt es sonst Tipps, das zu verbessern?

 

Bankdrücken:

 

 

Vorgebeugtes Rudern:

 

 

Sollte ich grundsätzlich versuchen, mich noch weiter nach vorne zu beugen? Ich habe so, wie ich dastehe, schon Spannung in dem Hamstrings, aber in den meisten Videos, die ich bei youtube finde, sind die Rücken der Athleten quasi parallel zum Boden.

 

Allgemeine Frage: Ist die Geschwindigkeit der Ausführung bei der Beuge und beim Rudern in Ordnung? Ich muss mich quasi vor jeder Wiederholung auf das Vasalva-Manöver einstellen und brauche dafür jeweils die Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kniebeuge:

Was man aus der Einstellung sehen kann, ist i. O.. (Achte auf gestreckte Handgelenke.)

 

Bankdrücken:

Die Bewegung sieht noch etwas ungelenk und wackelig aus (eine Spur zu schnell beim Herablassen). Aber grundsätzlich sehe ich nichts, was grob verkehrt wäre.

 

Rudern:

... ist eine horizontale Zugbewegung und daher sollte der Rücken parallel zum Boden sein (Gravitationswirkung auf die Hantel). Wenn du weiter aufgerichtet bist, verschiebt sich die Betonung der beteiligten Muskeln. Man sieht Viele, die auch so rudern, wie du im Video, aber grundsätzlich würde ich es hier parallel zum Boden vorziehen.

 

Grundsätzlich zur Geschwindigkeit der Ausführung:

- Zu Anfang immer besonders kontrolliert und auf gute Technik achtend

- weiterhin dann grundsätzlich beim Herablassen des Gewichts kontrolliert aber nicht besonders langsam und

- beim heben/drücken des Gewichts kontrolliert aber möglichst zügig.

 

So von den Aufnahmen her spricht IMHO nichts dagegen, wenn du anfängst Gewichte draufzupacken, solange du weiterhin die Technik so beobachtest, damit sich keine Fehler einschleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

hier ein neuer Ruderversuch: https://youtu.be/NxxI4EGENNc

 

Da ich ab nächster Woche umzugsbedingt mein Fitnessstudio wechseln muss und in dem neuen das Rudern am Kabelzug mit weitem Griff ebenfalls möglich wäre, frage ich mich, ob meine Ausführung gut genug ist, um beim Langhantelrudern zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip i. O. ... Achte auch hier darauf, die Brustwirbelsäule aufrecht zu lassen (Rücken dadurch neutral gestreckt und stabil) und nicht mit dem Kopf zu weit nach vorne schauen (Halswirbelsäule auch neutral lassen). Knie können etwas gestreckter bleiben, wenn der Rücken dann trotzdem noch neutral bleibt und so schön parallel zum Boden wie bisher.

 

(Nebenbei... es spricht grundsätzlich nichts gegen Kabelrudern oder Latzug.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst deine Technikchecks ruhig in diesem Thread lassen. Dann kann man ggf. auch nochmal mit den "Altständen" vergleichen usw. ...

 

Soweit man das auf der Aufnahme erkennen kann, war das recht solide. Tiefe könnte noch einen Hauch besser sein (bei einzelnen Wdh.), ist aber ansonsten knapp "below parallel" und solange kein Buttwink entsteht passt es. (Also lieber nur schrittweise etwas tiefer gehen, damit es nicht auf Kosten eines Buttwink geht.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Anbei noch mal zwei Videos, einmal Squats und einmal Pendlay Rows:

 

Squats:

 

https://www.youtube.com/watch?v=ykkIO1bQP6Y

 

Sorry für die schlechte Videoqualität und den Herren, der die zweite Wiederholung verdeckt. Ich denke, die erste Wiederholung ist okay, aber ab der dritten rundet der Rücken etwas ein, oder? Grundsätzlich hab ich das Gefühl, dass ich eine Art "Good Morning Squat" mache, also auf dem Weg nach oben keinen vertikalen Hantelpfad habe.

 

Pendlay Rows:

 

https://www.youtube.com/watch?v=ACjP79mkiCg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kniebeuge:

Ja, sieht nach einer Rundung aus, d. h. du bleibst nicht komplett stabil im Rumpf und verlierst die aufrechte Haltung der Wirbelsäule. Möglicherweise verlierst du die Spannung auch im oberen Rücken und dass setzt sich dann nach unten fort.

 

Pendlay Rows:

Auch hier, für meinen Geschmack, eine gewisse Rundung, d. h. keine komplett in neutraler Position gestreckte Wirbelsäule. (Auch hier fehlt die Aufrichtung der Brustwirbelsäule.)

 

Machst du eine Routine wie z. B. Agile 8 (oder Simple 6) im Rahmen der Erwärmung oder ansonsten mal am Tag? Du solltest parallel mehr auf die Rumpfspannung und die Position der Brustwirbelsäule in der Bewegung achten. (Der grundsätzliche Bewegungsablauf passt nachwievor.) Evtl. helfen dir auch gezielte Übungen zur Aktivierung "der Brustwirbelsäule" (thoracic mobility), falls du selber nicht merkst, dass und wann du die Position verlierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

hier ein neuer Versuch für die Kniebeugen. Ich hab mal das Gewicht etwas zurückgesetzt und mich mit Sumosquats aufgewärmt. Mir fällt die Tiefe jetzt wesentlich leichter und ich hab dabei trotzdem das Gefühl, den Rücken relativ gerade zu halten, ohne Einrunden. Passt das so?

 

 

Danke! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sieht gut aus

 

ich würde nicht in den spiegel gugen dabei überprüfe deine technik über die aufnahme und nicht wärend der übung dabei verlierst du den fokus ;)

 

im video sieht man dann auch wenns anstrenged wird gugst du wieder runter lass dein blick einfach immer da

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen