Jump to content
keeper89

HSD 2 - Kaum Ergebnisse / Verwirrung Körperfett

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich (m/28 ca. 178cm) bin jetzt in meiner 4. Woche und konnte bisher kaum Erfolge erzielen, was mich verwundert, da ich vor einigen Jahren schon einmal diese Diät gemacht habe und sehr gute Ergebnisse erzielt hatte (von 72 auf 64 in 8 Wochen). Zum Anfang dieser Diät habe ich 71,9 KG gewogen und heute morgen waren zum ersten Mal wieder bisschen weniger drauf mit 70,3 KG. Die letzten 2 Wochen war ich konstant bei 70,5 / 70,6 KG.

 

Da ich kaum Ergebnisse erzielt habe, hatte ich nun beschlossen meinen KFA etwas genauer zu berechnen. Vorher nur die BMI- Methode wo ein KFA von 22,5% rauskam und ich jetzt bei 22% sein müsste.

Alleine und mit einem Calipher bewaffnet habe ich gestern Abend und heute morgen gemessen. (Brust//Oberschenkel/Bauch) und kam gestern auf 16,4% und heute morgen sogar auf 15,9%. Das ist für mich utopisch, da ich noch die Werte von meiner ersten HSD Diät kenne und diesen KFA damals bei 64-65 KG erst erreicht habe. Meine Physiologie hat sich auch nicht geändert. Ich habe eigentlich nur am Bauch/Hüften viel Fett. An den Armen und Beinen, sowie Brust viel es mir schwerer Hautfalten zu bilden.

 

Zu meiner Ernährung über den Tag verteilt:

 

- Wasser/Tag ca. 2 bis 2,5 L 

 

Morgens:

- Eiweißshake mit Wasser 36-40g Eiweiß

- rohes Gemüse (Handvoll Radischen, Kirschtomaten + 1 rote Paprika) 

- Magere Wurst ohne Fett und KH (da wechsel ich häufig aber im Schnitt so 21-23g Eiweiß = 100g Verpackungsgewicht)

- Bisschen Hartzer Käse

 

Mittag:

- 200g Pute/Hähnchenfilet im Schnitt ~ 46g Eiweiß

- Beilage ist gedünstetes/gebratenes Gemüse in Sojaöl was kein Fett oder KH hat. 1x Aubergine/Zuccini/Paprika/Zwiebel und Knoblauch und halt Gewürze.

 

Abend:

500g Magerquark mit Eiweißpulver gemischt ca 36-40g Eiweiß + Quark

 

Mini-Refeed:

 

Meine 2 Mini-Refeeds in der Woche sind selbst gemixte Smoothies, abgestimmt auf mein Körpergewicht/erlaubte KH-Menge

Inhalte:

100g Vollkornmüsli

20g Leinensamen

20g Mandeln

1 Apfel

200g mager Jogurt

500 mL fettarme Milch

 

An meinen Big-Refeed esse ich meistens Vollkornnudeln mit Bolognese (Fettanteile im Rahmen des erlaubten 30-40g) + 1x meinen Smoothie allerdings diesmal mit 2x Apfel.

 

 

 

Nun die Preisfrage... Was mache ich falsch? :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie lang bist du jetzt bei dieser HSD dabei. Wie hast du dich vor der HSD ernährt?

Ich schätze deinen KFA aufgrund deiner Angaben Mal auf 20-21% ;)

Aber der ist eigentlich egal. Du solltest damit abnehmen. Hast du zufällig deinen Bauchumfang gemessen? Wie haben sich deine Kraftwerte von vor der HSD zu jetzt entwickelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt ist dies meine 4te Woche. Bzw. 3 volle Wochen + 3 Tage jetzt. Meine Ernährung war ziemlich bescheiden. Sehr viele KH durch viel Fastfood und Süßkram.

 

Mein Bauchumfang beträgt ca. 87-88 cm,gestartet bin ich mit ungefähr 91. Vor einigen Jahren bei der Diät ist er auf glaube 82 geschrumpft.

 

Kraftwerte sind schwer zu sagen.

 

1. Die meiste Zeit bewege ich mich nicht viel. Arbeit + Studium verbringe ich viel Zeit im Sitzen vor dem Computer. Damals zwar auch, aber ich bin deutlich mehr Fahrrad gefahren.

2. Ich habe 2 Trainingstage die ich immer schwieriger gestalte, da mir die HSD Variante zu lasch war.

 

Grundsätzlich immer 12x Wiederholungen 3x Sätze

 

Kniebeugen

Glutealbrücke

Liegestütze

Curl-Ups mit 10kg pro Hantel

Seitheben nur 5 kg pro Hantel

Einarmiges Rudern mit 12,5 kg

Situps

 

Das erste Mal hatte ich kräftig Muskelkater und habe auch nicht ansatzweise so viele Übungen/Wiederholungen geschafft. Ich steigere mich mit den Gewichten und merke dies auch z.b. am Oberarm der nicht mehr ganz so schlimm wie ein Zweig aussieht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was sagt der Spiegel?

 

> du steigerst deine Gewichte beim Training > Muskelzunahme -> Gewichtszunahme
> ganzen Tag am PC/studieren/sitzen -> sehr wenig NEAT -> geringer kcal-Verbrauch

Offene Frage von Dosenjohannes: "Wie hast du dich vor der HSD ernährt?"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er sagt, dass ich nicht der schönste im ganzen Land bin. Spaß bei Seite, da ich generell schmal gebaut bin, fiel mein Bauch natürlich auf. Es ist schon besser geworden, ohne Frage, aber das kann auch am Wasserverlust liegen. Weil so viel Gewicht habe ich jetzt nun auch nicht verloren und Muskelaufbau sollte bei der Diät ja nicht möglich sein und wenn schon nicht so viel, oder?

 

Die Frage zu der Ernährung ist schwer zu beantworten, da ich nicht getrackt habe. Ich versuche es dennoch.

 

In der Regel nur Wasser, hin und wieder auch mal Cola, aber nicht sehr häufig. Allerdings habe ich am Tag meistens nur 1L getrunken, wenn es hoch kommt.

Sonst 2 richtige Mahlzeiten am Tag + Snack.

 

Entweder wenn ich unterwegs war oder arbeiten. 1x Döner + Pommes oder klassisch Chinesisch gebratene Nudeln mit frittierten Hühnchen.

Sonst irgendwelche Fertiggerichte aus Kaufhalle. Z.b. Lasagne so ~500g, Milchreis(125g Reis)/Grießbrei(125g Grieß)/Milchnudeln(250g Nudeln), Pizza, Baguette mit so ein Schlemerfilet von Frosta, oder Westernpfanne + Dose Mais zusätzlich.

 

Zwischendurch irgendwann zum Naschen, meinst keine reine Schokolade, sondern eher Kekse oder Gummizeugs. Davon in der Regel eine Packung. Nicht unbedingt jeden Tag aber schon sehr häufig.

 

Am Abend dann vllt. 2-3 Stullen oder 2 Brötchen, gemischt mit normal fettiger Wurst oder süßem Aufstrich wie Nutella oder Honig. Oder so ein 500g Glas Vanille Jogurt.

 

Nicht der gesündeste Lebensstil, ich weiß, daher auch die Diät und danach hoffentlich richtig aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das nicht der ausschlaggebende PUnkt ist.. aber

2. Ich habe 2 Trainingstage die ich immer schwieriger gestalte, da mir die HSD Variante zu lasch war.

 

Grundsätzlich immer 12x Wiederholungen 3x Sätze

 

Kniebeugen

Glutealbrücke

Liegestütze

Curl-Ups mit 10kg pro Hantel

Seitheben nur 5 kg pro Hantel

Einarmiges Rudern mit 12,5 kg

Situps

 

wieso hältst du dich nicht an den HSD Plan? Wie kann dir der HSD Plan zu lasch sein? Du solltest das Gewicht so wählen, dass du die 3x8 gerade so schaffst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das nicht der ausschlaggebende PUnkt ist.. aber

wieso hältst du dich nicht an den HSD Plan? Wie kann dir der HSD Plan zu lasch sein? Du solltest das Gewicht so wählen, dass du die 3x8 gerade so schaffst.

 

Zu aller erst einmal habe ich mich für den Anfänger-Trainingsplan entschieden, weil ich gut 2 Jahre keinen aktiven Sport betrieben habe. (Abgesehen Fahrradfahren und Tischtennis)

 

Dies steht bei mir dazu in der Datei:

 

Heimtraining Anfänger-Trainingsplan 

2 x 10 Kniebeugen 

2 x 10 Glutealbrücke 

2 x 10 Liegestützen 

2 x 10 Einarmiges Rudern 

2 x 10 Seitheben 

2 x 10 Curl-Ups

 

Ich bin leider damals durch eine längere Verletzung am Unterarm (halbes Jahr schmerzen) raus gewesen und danach war die Motivation ziemlich im Keller. Obwohl ich schon das eine oder andere weiß, bin ich weder Experte noch ist mein Körper an Training am Anfang gewöhnt gewesen.

 

In Anbetracht dessen wollte ich es langsamer angehen und mich nicht gleich wieder verletzen, weil ich zu schwere Gewichte genommen habe/nehme. -> Ich habe z.B. beim Seitheben mit fast dem doppelten Gewicht angefangen als ich oben angegeben habe, aber ich habe die Übung kaum sauber hinbekommen und am ganzen Tag schmerzen im Nacken gehabt.

 

Es ist nicht so, dass ich durch das Training fliege... Bisher habe ich keine Gewichte verwendet beim Kniebeugen und Liegestütze, sondern nur Eigengewicht. Sollte ich denn welche benutzen? Dies stand nicht in der Datei und während der Diät geht es ja auch nicht um Aufbau, sondern um Erhalt der Muskeln. 

 

- 3x12 Seitheben schaffe ich momentan gerade so, mit vielleicht ein bisschen Luft. Arme sind sehr schwer, brennen und zittern bei den letzten Wiederholungen stark.

- 3x12 Curl-Ups sind da leichter und ich habe auch vor hier das Gewicht wieder zu erhöhen bei der nächsten Trainingseinheit am Freitag

- 3x12 Einarmiges Rudern ist so eine Sache... Auch hier merke ich den Muskel im letzen Satz schon sehr deutlich. Muss aber sagen, dass ich vermutlich die Übung auch nicht ganz sauber ausführe, durch Haltungsfehler bzw. jede Wiederholung zu schnell mache, weil diese am fast am Ende ist und ich mich auf den Refeed freue... :S

 

Ob ich nun 2 oder 3 Sätze mache ist auch nicht der entscheidende Punkt bei nur 2 Trainingstagen in der Woche. Mein Körper hat Zeit sich zu erholen (mindestens 2 Tage). Ich fühle mich auch nicht fertig an den Tagen nach dem Training und ich habe Kraftzuwachs, was ja toll ist, aber nicht mein eigentliches Ziel. Das ich bei einem Aufbau die Muskeln mehr ausreizen muss ist mir klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde das echt schwierig da den "Fehler" zu finden. Scheinst ja das richtige zu futtern und hast es eigentlich schon in der Vergangenheit geschafft so abzunehmen. Die Frage ist was jetzt anders ist.

Nach über 3 Wochen sollte es ja wenigstens ein bisschen vorangegangen sein außer dass deine NEAT durch wenig Bewegung halt sehr gering sein könnte. Dadurch hast du vielleicht relativ wenig Fett abgebaut. Gleichzeitig könntest du ja auch etwas Muskeln aufgebaut haben wenn du früher schon Mal Muskeln aufgebaut hattest und der Trainingsreiz bereits reicht gepaart mit viel Eiweiß um die alten Strukturen wieder aufzubauen. Ich tendiere gerade sehr dazu, dass du bereits fett abgebaut hast, aber eher wenig (Bauch ist ja um ca. 3cm geschrumpft). Gleichzeitig hat sich deine fettfreie Masse erhöht, seien es nun Muskeln oder Wasser. Man kann da irgendwie nur mutmaßen und miträtseln. Was mir noch auffällt, dass das Salz in seinem Speiseplan sehr hoch ist, aber wenn du es konstant so die 3 Wochen gegessen hast, sollte sich auch das bereits reguliert haben...

Ansonsten: sparst du das fett? Schummelst du nicht? Achtest du auch bei den refeeds auf wenig Fett?

Weil ganz grundsätzlich sehr ich keinen Grund, wieso du nicht im Defizit sein solltest wenn du dich an die Vorgaben hältst. Kannst eigentlich nur weitermachen und ggf. Spaziergänge oder lockeres Fahrrad fahren einbauen um deinen Verbrauch ein bisschen zu erhöhen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir noch auffällt, dass das Salz in seinem Speiseplan sehr hoch ist, aber wenn du es konstant so die 3 Wochen gegessen hast, sollte sich auch das bereits reguliert haben...

Ansonsten: sparst du das fett? Schummelst du nicht? Achtest du auch bei den refeeds auf wenig Fett?

Weil ganz grundsätzlich sehr ich keinen Grund, wieso du nicht im Defizit sein solltest wenn du dich an die Vorgaben hältst. Kannst eigentlich nur weitermachen und ggf. Spaziergänge oder lockeres Fahrrad fahren einbauen um deinen Verbrauch ein bisschen zu erhöhen.

 

Ok, hier bin ich eindeutig überfragt was du mit dem Salz meinst, kenne mich da auch nicht mit der Wirkung aus. Das einzige Salz, dass ich theoretisch verwende dürfte die Sojasauce sein, sonst salze ich nirgends nach.

 

Schummeln tue ich gar nicht, nicht ein bisschen, obwohl die Versuchung beim Einkaufen sehr hoch ist. Ich hatte nur 2 Tage in denen ich ein bisschen vom Plan abgewichen bin. Ich lüge da auch nicht, weil ich mich ja nicht selbst belügen kann...

 

Am Ende der 1. Woche habe ich am Samstag anstatt Sonntag schon meinen Bigrefeed gehabt, weil ich eine Einweihungsfeier in meiner Wohnung hatte und ich nicht so viel Essen weg schmeißen wollte. Sonntag habe ich dann Diät gehabt und noch vielleicht 100g Rest Kirschen+Weintrauben gegessen.

 

2. Woche komplett nach Plan.

 

3. Woche hatte ich am Donnerstag eine Augenoperation und habe deshalb am Freitag kein Training gemacht und den Refeed dann auf Donnerstag verschoben, weil ich mit den Augen nicht wirklich kochen konnte und ich allgemein fertig war. Vom Arzt kam auch Trainingsverbot am Freitag

 

Vermutlich werde ich wohl wirklich versuchen mal bisschen mehr spazieren/Fahrrad fahren zu gehen. Denn das ist wirklich nur der einzige Unterschied, den ich zu damals sehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglicherweise maskiert Dein Körper die Gewichtsabnahme durch Wassereinlagerungen. Du meinst, das HSD Training sei Dir zu lasch - was eigentlich nicht möglich, da ein Ganzkörperplan, gerade auch in einem Defizit, zu den forderndsten Trainingsformen gehört -, aber offensichtlich ist es eben doch nicht zu lasch. 

 

Denn wie passen folgende Aussagen zusammen:

 

Zu aller erst einmal habe ich mich für den Anfänger-Trainingsplan entschieden, weil ich gut 2 Jahre keinen aktiven Sport betrieben habe

 

 

 

da mir die HSD Variante zu lasch war

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Salz meine ich das Natrium, was in Milchprodukten stark vertreten ist, sollte aber wie gesagt irrelevant sein wenn der Salz Konsum konstant bleibt.

Aber auch was raph sagte zum Thema maskieren. Versuch Mal etwas mehr zu trinken. Ich glaube in der HSD sind. Sogar 1L pro 20kg empfohlen wenn ich mich recht entsinnen, wären dann 3,5l bei dir. Wenn du so viel nicht trinken magst, probier ein light Getränk deiner Wahl.

Nimmst du eigentlich die Supplements?

Und probiere es mal mit Gurken essen wenn du sie magst. Ist jetzt ein Brotipp von mir. Kalium soll ja entwässernd wirken.

Man will ja auch Mal Erfolge auf der Waage sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglicherweise maskiert Dein Körper die Gewichtsabnahme durch Wassereinlagerungen. Du meinst, das HSD Training sei Dir zu lasch - was eigentlich nicht möglich, da ein Ganzkörperplan, gerade auch in einem Defizit, zu den forderndsten Trainingsformen gehört -, aber offensichtlich ist es eben doch nicht zu lasch. 

 

Denn wie passen folgende Aussagen zusammen:

 

Sollte aber nicht gerade das Wasser in der ersten Woche als erstes aus dem Körper verdrängt werden? Muss auch sagen, dass ich ständig auf Klo muss, weil ich jetzt immer so viel trinke. Das nervt vor alledem Nachts, wenn ich wach werde und merke wie die Blase drückt.

 

Zu den Aussagen bitte nicht die Zeitachse und andere Sätze unterschlagen. Zum Anfang wusste ich nicht wie fordernd das Training sein würde und habe mich aufgrund meiner vergangenen Verletzung und meinem untrainierten Körper das einfache Programm gewählt. Davon abgesehen besitze ich noch keine Mitgliedschaft in einem Studio und habe daher auch nur begrenzt Trainingsgeräte zur Verfügung. Beim ersten Training bekam ich gut Muskelkater in Armen und Brust und bisschen Oberschenkel. Habe auch nur Mühselig die 2x8 Sätze Liegestütze geschafft. Wie schon erwähnt habe ich nicht von Anfang an die 3x12 gemacht. Ich habe mich gesteigert, nachdem ich keinen Kater mehr bekommen habe und ich merkte da ist noch Luft.

 

Zu der Aussage mit zu lasch...

 

2x8 Liegestütze, Situps, Kniebeuge, Brücke sind einfach zu wenig mittlerweile. Da merke ich nur ein bisschen Anstrengung und dann nichts. Zu den Einheiten mit Gewichten... Früher habe ich immer 3 Sätze gemacht mit max. 12 Wiederholungen. Ich kann auch gerne für die Diät auf die 2x8 umsteigen und die Gewichte dafür ein bisschen erhöhen, aber denke nicht, dass ich deswegen mehr Fett abnehme oder sonderlich mehr KO bin, da die Gewichte auch so gewählt sind, dass ich die 12 nicht hebe wie eine Flasche Wasser.

 

Und ich betone nochmal, vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, dann mich bitte korrigieren!!! Ich habe das Muskeltraining in der HSD nie als 100% Training interpretiert, sondern zum Muskelerhalten in Verbindung mit dem massiven Eiweiß. Anspruchsvoll aber nicht den Körper überlasten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2x8 Liegestütze, Situps, Kniebeuge, Brücke sind einfach zu wenig mittlerweile. Da merke ich nur ein bisschen Anstrengung und dann nichts.

 

Dann kann man Dir aber auch schwer helfen. Du fragst, warum Deine HSD nicht so läuft wie Du es möchtest, verteidigst aber vehement, warum Du anders trainierst als es vorgegeben ist. Der erste Schritt wäre, Dein Training zu korrigieren und es so zu machen wie vorgegeben.

 

Momentan sieht es so aus:

 

1. Die grundlegenden Faktoren Deiner HSD stimmen.

2. Es gibt aber eine offensichtliche Maskierung Deiner Gewichtsabnahme durch Wassereinlagerung.

3. Wassereinlagerung kommt u.a. von Cortisol, das der Körper bei Stress freisetzt.

4. Ein hohes Trainingsvolumen führt in Kombination mit einem großen Defizit zu körperlichen Stress.

5. Du willst weiter ein hohes Volumen fahren und nicht den HSD Plan wie vorgegeben machen.

6. Du wunderst Dich darüber, dass Dein Gewicht nicht sinkt.

 

Es spricht überhaupt nichts dagegen, anders als wie in der HSD zu diäten, dann ist es eben keine HSD. Nur macht es dann keinen Sinn, in einem HSD Supportforum nachzufragen, weil ja die Bedingungen, die für eine HSD gelten, von Dir nicht umgesetzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Salz meine ich das Natrium, was in Milchprodukten stark vertreten ist, sollte aber wie gesagt irrelevant sein wenn der Salz Konsum konstant bleibt.

Aber auch was raph sagte zum Thema maskieren. Versuch Mal etwas mehr zu trinken. Ich glaube in der HSD sind. Sogar 1L pro 20kg empfohlen wenn ich mich recht entsinnen, wären dann 3,5l bei dir. Wenn du so viel nicht trinken magst, probier ein light Getränk deiner Wahl.

Nimmst du eigentlich die Supplements?

Und probiere es mal mit Gurken essen wenn du sie magst. Ist jetzt ein Brotipp von mir. Kalium soll ja entwässernd wirken.

Man will ja auch Mal Erfolge auf der Waage sehen.

 

Milch trinke ich aber nur in den Refeeds, sonst nicht. 

 

Heute ist schon ziemlich spät, um so viel trinken nachzuholen, aber ab morgen versuche ich mal auf die 3.5L zu kommen. Bisher war mein Maximum immer 2,5L an den Refeed tagen. 500 mL Wasser in Verbindung mit Shake. Normale 1.5L Flasche über den Tag und 500mL Milch mit dem Smoothie.

 

Ja ich nehme alle Supplements, aber vielleicht nicht zu 100%, aber auf jedenfalls zu 90% es fehlt mir am Tag oft 1 Pille um auf die volle Dosis zu kommen, aber konsumiere jeden Tag, so das ich nah am Wert bin. Die Gurken werde ich mal probieren. Wie viel isst da immer davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann kann man Dir aber auch schwer helfen. Du fragst, warum Deine HSD nicht so läuft wie Du es möchtest, verteidigst aber vehement, warum Du anders trainierst als es vorgegeben ist. Der erste Schritt wäre, Dein Training zu korrigieren und es so zu machen wie vorgegeben.

 

Momentan sieht es so aus:

 

1. Die grundlegenden Faktoren Deiner HSD stimmen.

2. Es gibt aber eine offensichtliche Maskierung Deiner Gewichtsabnahme durch Wassereinlagerung.

3. Wassereinlagerung kommt u.a. von Cortisol, das der Körper bei Stress freisetzt.

4. Ein hohes Trainingsvolumen führt in Kombination mit einem großen Defizit zu körperlichen Stress.

5. Du willst weiter ein hohes Volumen fahren und nicht den HSD Plan wie vorgegeben machen.

6. Du wunderst Dich darüber, dass Dein Gewicht nicht sinkt.

 

Es spricht überhaupt nichts dagegen, anders als wie in der HSD zu diäten, dann ist es eben keine HSD. Nur macht es dann keinen Sinn, in einem HSD Supportforum nachzufragen, weil ja die Bedingungen, die für eine HSD gelten, von Dir nicht umgesetzt werden.

 

Ich verteidige nicht vehement meinen Plan. Ich wurde erst darüber gefragt warum, habe es undeutlich erklärt und dann kam von dir nochmal die Frage und ich habe es versucht deutlicher zu machen. Mit der Betonung mich aufzuklären falls ich falsch liege und nun tust du so als würde ich den kompletten Plan übern Haufen schmeißen und niemanden zuhören, in einem Ton der ziemlich unfreundlich rüber kommt.

 

Ich mache die gleichen Übungen, mit moderaten Gewichten, weniger als bei 2x8, dafür mehr Wiederholungen, betone sogar, dass ich nicht max. gehe  und du kommst mit Stress, was bei 2x8 mit vollen Gewichten wie Vorgeschlagen wurde natürlich nicht passiert. Ja, Stress ist ein Faktor den ich nicht bestreite, ich weiß nicht viel davon und habe es auch nur mal am Rande gehört. Aber glaube kaum, dass der Stress bei meiner Variante so viel höher ist, oder sagen wir so ausschlaggebend. 

 

Und um dir vielleicht weiter den Wind aus den Segeln zu nehmen, damals bei meiner ersten Diät war das Training noch härter, also noch mehr Stress. Damals habe ich mehr Gewichte gehabt und mehr Übungen. z.B. Klimmzüge und davon (für meine Verhältnisse heute) nicht wenig.

 

Jetzt darfst du dich bestätigt fühlen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

keeper, Raph meint es nicht böse. Auch wenn er ab und zu so rüber kommen mag ;)

 

Er hat nur an seiner eigenen HSD festgestellt, dass er bei der 1. HSD zu viel geändert hat und als er dann bei der 2. alles genau befolgt hat, auch viel bessere Resultate erzielt hat. 

 

Es klingt halt etwas widersprüchlich, wenn du einmal sagst das dir die Übungen zu lasch sind und andererseits wählst du aber den Trainingsplan für komplett Anfänger für zuhause ohne Gewichte. 

 

Selbst wenn du es jetzt nicht als sehr viel stress empfindest, kann es für deinen Körper trotzdem sehr stressig sein. 

Caliper sind sehr ungenau wenn man sie selten nutzt und vorallem an sich selbst. Du könntest noch den Fotovergleich heranziehen und auch Bilder hier in den KFA-Schätzungsthread einstellen.

 

 

Mein Vorschlag wäre, die HSD ganz normal zu beenden (Typ 2 = 4 Wochen), die 2 Wochen zu pausieren und dann erneut zu starten. Eventuell kommt auch dann der Woosh Effekt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mag sein, aber ich kenne ihn nicht und der Ton bestimmt nun mal die Musik und seine Anspielung war einfach falsch, weil bis zu diesem Moment keiner gesagt hat ich soll mein Training wieder umstellen. Nur du hattest nach dem Grund gefragt und nach meiner Erklärung auch nichts weiter dazu erläutert. Ist jetzt auch egal.

 

Wegen der Wählweise, ich kann ja schlecht vor der Diät wissen, wie ich das Training empfinde und daher wollte ich die für mich sichere Variante wählen. Nach 2 Trainingstagen waren mir die Liegestütze/Kniebeuge dann aber zu einfach. Nebenher habe ich auch gerade wieder bei bestimmten Bewegungen schmerzen im Handgelenk. Ich weiß leider nicht ob es wieder vom Training herrührt, oder von wo anders. Während der Übungen empfinde ich jedenfalls keine Schmerzen.

 

Wenn ich jetzt wieder auf das 2x8 wechseln würde. Sollte ich dann bei den Curls etc. die Gewichte wirklich so erhöhen, dass ich 2x8 kaum/nur große Anstrengung schaffe? Wie sieht es mit den Liegestütze und Kniebeugen aus? Diese sind mit 2x8 einfach nicht belastend. Sollte ich dazu Gewichte hinzufügen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kannst du tun es ist halt einfach so das mit schwerem gewicht mehr muskulatur gehalten wird. faktisch bewiesen und durch schlauere leute wie du selbst :P hört sich dumm an ist aber so

musste ich auch lernen, je mehr man auf die pläne hört die andere gemacht haben die mehr ahnung haben desto besser :D

du empfindest das Training nicht als schwer dein körper aber schon ;)

 

die liegestütz und kniebeuge solltest du auch 2x8 machen

 

wie machst du denn die liegestütz auf griffen oder auf dem boden (schlechte Handgelenksposition -> schmerzen), wenn auf dem boden dann auf der faust und nicht auf der handfläche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir können hier nur rumstochern. Du machst ja wirklich schon vieles richtig.

Den einzigen Tipp, den wir dir geben können, ist, das intensivere Training (d.h. mehr Gewicht) mit geringerem Volumen (also so wie es da geschrieben steht) auszuführen, wenn möglich mit Hanteln oder in nem Fitnessstudio an Maschinen.

Ansonsten musst du einfach genau nach den Vorgaben weitermachen und, wie Mimi schon sagte, die 4 Wochen zu Ende bringen (inkl. der Erhaltungstage!).

Man muss davon ausgehen, dass du Fett verloren hast (der Bauchumfang spricht aus meiner Sicht sehr dafür), aber dafür Wasser eingelagert hast, das geht weg wenn dein Körper sich wieder entspannen kann. Das hatte Raph alles schon sehr richtig zusammengefasst.

Du musst einfach auf den berüchtigten Whoosh warten.

Und wenn du wirklich kein Fett verlieren solltest bei den geringen Kalorien, dann solltest du mal deine Schilddrüse checken lassen und/oder ein geringeres Defizit wählen.

Aber wenn du nicht krank bist, sollte das mit dem Abnehmen mit der HSD funktionieren.

Es bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, dass dein Tagesbedarf niedrig ist (durch wenig Bewegung) und das verhältnismäßig (im Vergleich zur HSD Erwartung) wenige verlorene Fett von Wassereinlagerungen maskiert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

seine Anspielung war einfach falsch

 

Das war keine Anspielung lieber keeper, sondern ich habe Dir versucht aufzuzeigen, wo der Zusammenhang zwischen fehlendem Gewichtsverlust, Stress, Cortisol und einem zu hohen Trainingsvolumen besteht. Deine "ich mache alles richtig" Attitude passt nicht so ganz zu Deinem Anliegen in diesem Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich deine Erklärung zu Cortisol und Stress war hilfreich und das meine ich auch so, aber der Rest ist unhöflich und verdreht die abgelaufenen Tatsachen. 

Auch wenn das nicht der ausschlaggebende PUnkt ist.. aber

wieso hältst du dich nicht an den HSD Plan? Wie kann dir der HSD Plan zu lasch sein? Du solltest das Gewicht so wählen, dass du die 3x8 gerade so schaffst.

 
Darauf folgte meine Erklärung warum. Bis dahin hat NIEMAND gesagt was ich mache sei falsch und selbst in seiner Aussage wird nicht impliziert es ist der Fehler (fett gedruckter Teil). Danach geht niemand auf das Thema meines Trainingsplans ein, auch eine Antwort vom Fragesteller kommt nicht.
 
Dann kommt deine Nachfrage wie meine beiden Aussagen zusammen passen, die ich dir einfach aus meiner Sicht nochmal beantworte, wovon eine Entscheidung direkt VOR der Diät getroffen wurde (Angst vor Verletzungsrisiko/untrainierter Körper = Anfängerplan) und eine WÄHREND (Erhöhung der Intensität, da keine Schmerzen und es doch zu leicht erschien. Deshalb konnten sich die Aussagen schlecht widersprechen.
 

Dann kann man Dir aber auch schwer helfen. Du fragst, warum Deine HSD nicht so läuft wie Du es möchtest, verteidigst aber vehement, warum Du anders trainierst als es vorgegeben ist. Der erste Schritt wäre, Dein Training zu korrigieren und es so zu machen wie vorgegeben.

 

Es spricht überhaupt nichts dagegen, anders als wie in der HSD zu diäten, dann ist es eben keine HSD. Nur macht es dann keinen Sinn, in einem HSD Supportforum nachzufragen, weil ja die Bedingungen, die für eine HSD gelten, von Dir nicht umgesetzt werden.

 
Ich habe einen Scheiß vehement verteidigt, sondern nur Fragen direkt beantwortet. Bis zu dieser charmanten Nachricht kam keine Aussage meine Überlegung ist falsch und ich soll wieder umstellen. KEINE.
 

 

Deine "ich mache alles richtig" Attitude passt nicht so ganz zu Deinem Anliegen in diesem Thread.

 

Du kannst es echt nicht lassen, oder? Das gerade du mit Attitude kommst ist der Brüller. Nimm dir bitte eine Brille und schau in den Spiegel. 

 

****

 

Ich danke allen, auch dir Raph, zu den Erklärungen und versuche die gegebenen Tipps umzusetzen. Habe heute sogar die 3,5L Wasser geschafft, aber es war eine Qual. Ich werde eine Info dann da lassen, ob es geklappt hat, oder nicht. Und morgen schau ich wegen dem Training, wie es läuft mit erhöhten Gewichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also heute ist der letzte Tag meiner vier wöchigen HSD 2 Diät. Habe alle genannten Ratschläge versucht umzusetzen:

 

- mehr trinken ~3.5L 

- Gurke essen

- mehr Bewegung (kein Sport)

- Trainingsumstellung auf 2x10 wie im Plan mit exakter Ausführung der Übung wie in der Anleitung

 

Ergebnis:

 

Heute morgen hat die Waage glatte 70 KG angezeigt. Ich bin mir nicht sicher ob es schon der Woosshhh Effekt ist, oder wie er bei euch heißt, aber es ist definitiv weniger! Bauchumfang liegt jetzt zwischen 86-87 (Fehlertoleranz)

 

***

 

Werde jetzt 2 Wochen pausieren, wie hier vorgeschlagen und dann nochmal 4 Wochen nachlegen wahrscheinlich. Wichtig für mich. Wie darf das Training während der Pause aussehen? Gleiche oder darf es dann auch höhere Intensität sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde jetzt 2 Wochen pausieren, wie hier vorgeschlagen und dann nochmal 4 Wochen nachlegen wahrscheinlich. Wichtig für mich. Wie darf das Training während der Pause aussehen? Gleiche oder darf es dann auch höhere Intensität sein?

 

Ich hatte in der Pause den Plan beibehalten und 3 statt 2 Sätze gemacht. Letztlich weil ich wusste, dass ich wieder in die HSD gehen werde und es mir deshalb sinnvoller erschien, die Übungen beizubehalten. Denke aber, Du kannst in der Diätpause auch anders trainieren (mehr Volumen, höhere Intensität, andere Übungen etc). Woosh-Effekt kann durchaus sein, hatte ich damals auch manchmal. Tagelang nichts passiert und auf einmal ging das Gewicht runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden