1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Ist Paleo Ernährungsform gesund?

“Paleo” definiert sich oft über den Fokus auf die Lebensmittel, die angeblich schon unsere Vorfahren gegessen haben. Oft sind das viel Fleisch, Fett, Obst und Gemüse. Viele Paleovarianten sind schon recht nahe an einer gesunden Ernährung. Allerdings: Das Grundkonzept hinter Paleo ist total unsinnig und entbehrt jeglicher Evidenz.

Zum einen wissen wir wirklich nicht was unsere Vorfahren wirklich gegessen haben (die Datenlage ist extrem dünn) zum Anderen gibt es diese Lebensmittel gar nicht mehr (nur noch die “Nachfahren” dieser Lebensmittel).

Und noch viel wichtiger: Nur weil wir etwas lange nicht getan haben, muss es nicht schlecht für uns sein. Ohne Zahnarzt, beheizte Wohnungen, das Internet oder moderne Medizin würde es uns wesentlich schlechter gehen. Unsere Vorfahren haben gegessen, was immer verfügbar war. Das war vor allem weniger als wir es heutzutage essen. Auch unsere Vorfahren haben sich übrigens schon von Getreide ernährt (entgegen der Mythen die von vielen Paleo-Gurus verbreitet werden):

Wie Alan Aragon so schön meint: “Avoid unnecessary food avoidance.” (Vermeide die unnötige Vermeidung von Lebensmitteln.) Siehe diese Präsentation von Alan Aragon (Achtung: PDF)

Fad diets exist on a continuum of dumb to dangerous. Paleo is more dumb than dangerous, but it still insidiously deceives people into unnecessary food neurosis. – Alan Aragon

“Paleo philosophy is wrong on a couple of different levels. They say our ancestors didn’t eat grains, and therefore we shouldn’t eat grains. First, our ancestors did eat grains. There is also the logical error that if our ancestors didn’t eat something we shouldn’t either. Well, our ancestors didn’t concern themselves with optimal nutrition, they just wanted to survive.”  -Alan Aragon: Paleo is the Scientology of Diets

 

Autor: Johannes


Frage nicht beantwortet? Stell sie hier!

Fragen zu speziellen Artikeln, bitte immer direkt dort in den Kommentaren posten.