1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Was kann ich gegen Muskelkater tun?

Auszug aus unserem Muskelkater-Artikel:

Wenn es mal soweit ist, fragst du dich vermutlich, was du tun kannst.

Was bringt nichts?:

  • Dehnen – Die beschädigte Muskulatur zu dehnen scheint nicht sinnvoll zu sein.[1]

Hier einige Dinge die Erleichterung verschaffen. Experimentiere damit, was für dich funktioniert.

  • Leichte Bewegung (Spazieren, Schwimmen, Laufen, Fahrradfahren etc.)
  • Massagen
  • Antioxidantien – eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse kann helfen. Von zusätzlichen Supplementen raten wir eher ab!
  • Fischöl (Omega 3 Fettsäuren) nehmen
  • Für Schmerzlinderung NSAIMs (Aspirin, Ibuprofen) – nur in wirklich harten Fällen und geringen Dosen nehmen. Du linderst damit zwar die Schmerzen, behinderst aber auch Anpassungsvorgänge durch das Training.

Diese Dinge lassen den Muskelkater nicht sofort verschwinden, aber sie können helfen.

Langfristig beugst du Muskelkater am besten dadurch vor, dass du regelmäßig trainierst. Sodass es gar nicht mehr nötig wird, ihn zu bekämpfen, wenn es soweit ist. Muskelkater ist in der Regel nur ein Phänomen der ersten paar Trainingseinheiten bei neuen Bewegungsabläufen. Oft ist er schon bei der 2. und 3. Trainingseinheit praktisch nicht mehr vorhanden.

Autor: Johannes Steinhart, M.Sc. Biomedizin und Ernährungswissenschaften // Trainer, deutsche Fitnesslehrer Vereinigung

  1. Herbert RD, de Noronha M. Stretching to prevent or reduce muscle soreness after exercise. Cochrane Database Syst Rev. 2007 Oct 17;(4):CD004577. Review.Update in: Cochrane Database Syst Rev. 2011;(7):CD004577. PubMed PMID: 17943822. Link[]

Frage nicht beantwortet? Stell sie hier!

Fragen zu speziellen Artikeln, bitte immer direkt dort in den Kommentaren posten.