Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe FE Gemeinde,

 

nach laaanger Zeit muss ich mal wieder einen Post absetzen, weil ich ne Einschätzung von euch will.

Wenns nicht ins HSD-Forum passt, bitte verschieben. Aber es geht auch um die Nährstoffversorgung während ner HSD also von daher könnts auch passen.


Und bitte nicht als Werbung ansehen, ich möchte nur ne fundierte Meinung von euch.

 

Ich habe seit ein paar Monaten das Produkt Athletic Greens als Abo im Schrank und nehme es auch täglich zu mir.

 

Bevor ich sowas kaufe, setze ich mich, vorallem hinsichtlich des Preises (80€ monatlich!!), schon ziemlich genau mit dem Produkt auseinander.

Beim Durchgehen der einzelnen Inhaltsstoffe, jeweils Lesen jedes Wiki-Artikels zu jedem Inhaltsstoff, verbunden mit den Empfehlungen hier im Forum, verbunden mit den Mengen, die eine Portion enthält, gepaart mit meinem Bauchgefühl und in Anbetracht der Alternativen, komm ich zu dem Schluss:

 

Das ist was Sinnvolles!

 

Kann da bitte einer vom Fach drüberschauen und mich bitte von Blödsinn oder Abzocke abhalten? Geht schon ins Geld, bin aber recht überzeugt.

 

Hier die Inhaltsstoffe:

 

[Link entfernt]

 

Irgendwo kann man da hinklicken, fürs ganze Etikett.

 

Das ist alles bissl reißerisch geschrieben und hübsch verpackt.

 

Aber hält das, was es verspricht?

 

 

Ich danke euch fürs Zeit nehmen!

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne jetzt konkret auf dieses eine Produkt eingehen zu wollen, kenne ich doch andere ähnliche, möchte ich einen anderen Aspekt einbringen.

 

Neben den wichtigen Vitaminen, Mineralien usw. geht es ja beim in der HSD erlaubten Gemüse auch (und für manche besonders) um den sättigenden Effekt, den dieses mit sich bringt.

 

Man könnet sicher (fast) alle Inhaltsstoffe auch auf anderen Weg zu sich nehmen können.

 

Aber zum einen halte ich dies für erheblich teurer und zum anderen hilft dies denjenigen leider nicht, für die die HSD nur erträglich wird, wenn sie größere Mengen des erlaubten Gemüses gegen den Hunger essen wollen oder müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Kritischer Geist:

Ohne jetzt konkret auf dieses eine Produkt eingehen zu wollen, kenne ich doch andere ähnliche, möchte ich einen anderen Aspekt einbringen.

 

Neben den wichtigen Vitaminen, Mineralien usw. geht es ja beim in der HSD erlaubten Gemüse auch (und für manche besonders) um den sättigenden Effekt, den dieses mit sich bringt.

 

Man könnet sicher (fast) alle Inhaltsstoffe auch auf anderen Weg zu sich nehmen können.

 

Aber zum einen halte ich dies für erheblich teurer und zum anderen hilft dies denjenigen leider nicht, für die die HSD nur erträglich wird, wenn sie größere Mengen des erlaubten Gemüses gegen den Hunger essen wollen oder müssen.

 

Klar, das stimmt. 

 

Für die Sättigung hätte ich jetzt ein Glas Wasser mit nem Scoop Grünzeug nicht vorgesehen.

 

Alternativen, die da mithalten können, was den AllinOne Charakter angeht, sehe ich aber nicht. 

Das muss man sich eben mal anschauen und vergleichen, das hab ich zwar gemacht, jedoch bin ich nicht so belesen und weiß auch nicht genau, auf was man achten sollte. 
Da sind hier im Forum sicher einige dabei, die eine Meinung haben, oder da kurz drüber schauen können :)

 

Aber danke fürs Feedback Kritischer Geist 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einsatzzweck, Ziele und Kontext wären hilfreich zur Beurteilung eines Produkts ;) 

 

Davon ab, ich bin das perfekte Opfer für solche Marketing getriebenen Angebote.

Habe vor gut 10 Jahren mal ionisiertes Weizengraspulver und Silberionentropfen :lol: genommen.

Mit 6-10 Liter Weizengrassaftwasser und morgendlicher "Hour-of-power" (nah, wer erkennt den Coaching Guru dahinter?) gingen gut 15kg runter innerhalb weniger Monate.

Meine Cravings nach Süßigkeiten waren weg, mein Energielevel super.

 

Wie auch immer, Weizengraspulver (und Pulver anderer Gräser) gibt es 250g für unter 15 Euro, d.h. für etwa 80% weniger Geld als in deinem Link.

Selbst in der Apotheke sollte das Pulver noch wesentlich weniger als die Hälfte kosten.

 

Ich musste allerdings täglich schon mehrmals große Portionen von dem Zeug verdrücken, um einen Effekt zu spüren bzgl. Abnahme und Cravingsunterdrückung.

Habe etwa 15g Pulver in eine 1.5 Liter Wasserflasche (still) gekippt und das dann zügig getrunken. Wenn man das Wasser einen Tag stehen lässt, stinkt es erbärmlich ;) 

Langsam dran gewöhnen und immer zeitlichen Abstand zu Eiweißmahlzeiten lassen.

 

Rein subjektiv würde ich das nicht während einer HSD machen, da ich dann die Eiweißmengen nicht schaffen würde und vermutlich auch keine Laune zum Gras trinken hätte.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Johannes:

Du kommst zu dem Schluss "Das ist was Sinnvolles". Könntest du dazu noch folgendes ausführen: Sinnvoll für was genau? Für Welches Ziel?

 

Mein Ziel ist die pauschale Abdeckung aller erdenklichen Nährstoffmängel, die man so haben könnte

 

vor 19 Minuten schrieb ExKugelStosser:

Einsatzzweck, Ziele und Kontext wären hilfreich zur Beurteilung eines Produkts ;) 

 

Davon ab, ich bin das perfekte Opfer für solche Marketing getriebenen Angebote.

Habe vor gut 10 Jahren mal ionisiertes Weizengraspulver und Silberionentropfen :lol: genommen.

Mit 6-10 Liter Weizengrassaftwasser und morgendlicher "Hour-of-power" (nah, wer erkennt den Coaching Guru dahinter?) gingen gut 15kg runter innerhalb weniger Monate.

Meine Cravings nach Süßigkeiten waren weg, mein Energielevel super.

 

Wie auch immer, Weizengraspulver (und Pulver anderer Gräser) gibt es 250g für unter 15 Euro, d.h. für etwa 80% weniger Geld als in deinem Link.

Selbst in der Apotheke sollte das Pulver noch wesentlich weniger als die Hälfte kosten.

 

Ich musste allerdings täglich schon mehrmals große Portionen von dem Zeug verdrücken, um einen Effekt zu spüren bzgl. Abnahme und Cravingsunterdrückung.

Habe etwa 15g Pulver in eine 1.5 Liter Wasserflasche (still) gekippt und das dann zügig getrunken. Wenn man das Wasser einen Tag stehen lässt, stinkt es erbärmlich ;) 

Langsam dran gewöhnen und immer zeitlichen Abstand zu Eiweißmahlzeiten lassen.

 

Rein subjektiv würde ich das nicht während einer HSD machen, da ich dann die Eiweißmengen nicht schaffen würde und vermutlich auch keine Laune zum Gras trinken hätte.

 

 

 

Ich hoffe doch, mein Pulver ist mehr als ein Weizengraspulver :/ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte einmal das folgende Video von Christian Wolf ansehen und dann überlegen, ob ein Greens-Produkt bei den verschwindend geringen Dosierungen der einzelnen Inhaltsstoffe überhaupt Sinn machen kann.

 

 

Meine Empfehlung: Substanzen mit viel Evidenz dahinter lieber einzeln bestellen und dann an den Zufuhrempfehlungen von Examine.com orientieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und bei der HSD sowieso nur die Supps nehmen die dort genannt werden. Und zum satt werden sollte man sowieso lieber auf feste Nahrung setzen.

80 euro im Monat find ich wirklich extrem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Dominik E.:

Bitte einmal das folgende Video von Christian Wolf ansehen und dann überlegen, ob ein Greens-Produkt bei den verschwindend geringen Dosierungen der einzelnen Inhaltsstoffe überhaupt Sinn machen kann.

 

 

Meine Empfehlung: Substanzen mit viel Evidenz dahinter lieber einzeln bestellen und dann an den Zufuhrempfehlungen von Examine.com orientieren.

 

Okay, das ist natürlich jetz überraschend..

 

Aber gut, dann mach ich das mal lieber einzeln in Zukunft.

 

Danke Dominik

 

Und ja MiMi,

80 Euro ist extrem, aber ich dachte wir Ddeutschen geben eh mit am wenigsten überhaupt für unsere Nahrungsmittel aus. In dem Bereich will ich nicht mehr geizen. Man kann doch sagen, das Auto ist nicht das einzige, das man vernünftig betanken sollte.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb gainetics:

Und ja MiMi,

80 Euro ist extrem, aber ich dachte wir Ddeutschen geben eh mit am wenigsten überhaupt für unsere Nahrungsmittel aus. In dem Bereich will ich nicht mehr geizen.

Und warum gibst du es dann nicht für (echte) Nahrungsmittel aus?

 

In letzter Zeit mal auf einem Wochenmarkt o. ä. gewesen und geschaut, wieviel Gemüse und Obst (saisonal) man für 80€ kaufen kann?

 

Solche Supps laufen doch nur, weil zu Viele zu faul zum kochen sind (und man Panik mit "Mangelzuständen" macht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden