Fitness-Experts.de präsentiert

"Maximaler Fettverlust in kürzester Zeit!"

Das HSD Programm

Schnell abnehmen. Ohne Jojo-Effekt. Kein einschlafender Stoffwechsel. Kein Muskelabbau. Ohne Hungern. Keine Heißhungerattacken

4.8
4,8 rating
4.8 out of 5 stars (based on 10 reviews)

Autoren:

M. Sc. Johannes Steinhart, Biomedizin & Ernährungswissenschaften an der Eliteuniversität TU München, sowie Trainer der deutschen Fitnesslehrervereinigung (DFLV).

Dr. med. Dominik Dotzauer, Mitbegründer der "Deutsche Fachgesellschaft für Lebensstilmedizin" und der "European Lifestyle Medicine Organization".

Bist du ein Mann oder eine Frau?

"Was für einen Unterschied gibt es zwischen den beiden Varianten?"

Momentan gibt es noch keine große Unterschiede zwischen den beiden HSD Programmen für Männer und Frauen. Im Rahmen der lebenslangen Updates entwickeln sie sich aber in andere Richtungen.

"Meine Freundin/Mein Freund hat schon eine HSD - Soll ich mir auch eine holen?"

Eine Privatlizenz der HSD ist nur für eine Person. Der Support im Supportforum ist auch nur für eine Person. Wenn du also Fragen zu deiner HSD stellen willst, solltest du dir eine eigene Lizenz kaufen.

Kundenrezensionen

4.8
4,8 rating
4.8 out of 5 stars (based on 10 reviews)
5 Sterne80%
4 Sterne20%
3 Sterne0%
2 Sterne0%
1 Stern0%

Wahnsinn

5,0 rating
14. Oktober 2019

Ich möchte heute einfach mal danke sagen, mit der HSD Diät habe ich in so kurzer Zeit so viel wie noch nie abgenommen. Ich habe schon so viel ausprobiert, mache seit zwei Jahren Sport, habe meine Ernährung umgestellt, ich habe auch abgenommen ja aber nicht so. Heute früh war eine 6 die erste Zahl auf meiner Waage. Die stand dort zuletzt vor 20 Jahren. Ich bin happy, danke danke

Simone Schönherr

Es funktioniert! Und wie!

5,0 rating
13. Februar 2019

Hier mal mein Erfahrungsbericht mit der HSD:
HSD-Dauer: 2Wochen
Körperfettanteil: von 21% auf 16%
Startgewicht: 82,1kg
Endgewicht: 78,0kg
Ich suchte schon lange nach einem kurzen Diätprogramm, welches mir einen klaren roten Faden liefert, an dem ich mich orientieren kann. Und genau das habe ich mit der HSD gefunden. Klare Vorgaben zu Dauer, Lebensmittelauswahl, Training und Supplemente.
Meine Kraftwerte sind komplett erhalten geblieben. Dementsprechend dürfte keine Muskelmasse verloren gegangen sein.
Auch wenn die HSD eine Form einer Crash-Diät ist, war es durch die Refeeds kein Problem die Diät durchzuhalten. Bezüglich der Refeeds empfehle ich wirklich jedem, die angegebenen Mengen an Kohlenhydraten auch wirklich zu verzehren. Diese bringen eine derartige Entspannung in die Diät, sodass die typischen „Diät-Symptome“ (Müdigkeit,Unkonzentriertheit,miese Laune,…) in den darauffolgenden Tagen praktisch nicht mehr vorhanden waren. Sehr angenehm empfand ich die klar strukturierten Vorgaben bezüglich HSD-konformer Lebensmittel. Dadurch kommen keine Fragen auf nach dem Motto: „ Kann man auch dieses und jenes während der Diät essen?“ Eine weitere tolle Hilfestellung war das HSD-Kochbuch. Leckere und vor allem schnell zubereitete Rezepte + Nährwertangaben dazu. Gerade für Leute, die nicht viel Erfahrung im Bereich Nährstofftracking haben, eine enorme Hilfe. Und selbst erfahrenen „Köchen“ bietet es viele Inspirationen.
Ich bin rundum zufrieden. 5 von 5 Sternen.

Stephan Kniffke

11 kg in 4 Wochen

5,0 rating
27. September 2018

Ich begann Anfang Mai 2018. Nach ca. 4 Wochen, Ende Mai, habe ich mit der HSD 11 kg verloren (95 kg -> 84 kg). Nach einer 10 tägigen Pause begann ich wieder mit der Sub 10/20 und verlor weitere 2 kg.
Alter: 41 Jahre
Größe: 185 cm
Körperfettanteil:
Beginn HSD ca. 22%
Ende HSD ca. 18%
Ich kann mich den anderen Erfolgsgeschichten insoweit anschließen, dass mit Ehrgeiz, Motivation und Disziplin, jeder an sein Ziel gelangen kann. Jedem der sich hierfür entscheiden sollte, wünsche ich dies und am Ende, nach einer manchmal harten Zeit, wird auch jede Skepsis verflogen sein und sich Zufriedenheit einstellen. Viel Erfolg.

Stefan

Ich bin erstaunt mit wie wenig Kalorien man wie viel essen kann.

4,0 rating
19. September 2018

Grundsätzlich mache ich relativ viel Sport. Aber leider nur mit mäßigem Erfolg. Bis vor kurzem auch eher viel Joggen, öfter mal einen Freeletics-Ansatz, etc. Mit den ersten Krafttrainings-Versuchen habe ich erst vor ca. 12 Wochen gestartet. Was die Ernährung angeht, ist es eigentlich relativ gesund. Meist aber 1x die Woche einen bewussten Aussetzer-Tag, mal ganz abgesehen von den PMS-Ausbrüchen. Ich kann dann einfach schlecht mit Fett, Zucker und Weißmehlprodukten umgehen. ????

Ich hatte relativ viel zugenommen obwohl ich vorher schon semi-zufrieden war. Das lag aber eher an einer stressigen Phase von ca. 6 Monaten. Deshalb hatte ich mich für die HSD entschieden. Das Ziel wäre mittelfristig eher sportlich-schlank zu sein, mit schönen Muskeln. Wie es die ganzen Instagram-Sternchen vormachen (wie schaffen die das eigentlich?).
Ich bin erstaunt mit wie wenig Kalorien man wie viel essen kann. Dennoch war es sehr anstrengend durchzuhalten. Nicht wegen des Hungers, eher habe ich gemerkt, wie sehr auszehrend eine derartige Ernährung für den Geist ist. Meist habe ich zwei Mal täglich gegessen, Mittags und Abends. Das habe ich aber vorher auch nicht wirklich anders gemacht. Mittags dann meistens Salat mit Brühe-Dressing und Abends entweder ebenso oder Gemüse mit Fake-Tonnato. Gut, meine Schilddrüse ist auch eher lahm, kann gut möglich sein, dass es da zu einigen Hormonreaktionen gekommen ist, die einen einfach lethargisch gemacht haben.
Ergebnis nach 4 Wochen:
-1,8 KG,
-10 cm Umfänge gesamt (Bein rechts -1.5 cm, Hüfte -2.5 cm, Taille -3 cm, unter Bauchnabel -2 cm, Brust -1 cm, Arm rechts -1 cm).

Alles in allem bin ich froh, dass es geschafft ist, auch wenn das Ergebnis nicht so extrem ist wie erhofft. Ein paar cm sind immerhin weg. Ich werde ggf. in einigen Wochen nochmal starten oder eben ein anderes Programm (von FE?) nutzen. Mir hat der Sport auch einfach zu sehr gefehlt. In einer Woche hatte ich es mal mit mehr Sport versucht, das war ein Fehler. Es ist einfach der falsche Zeitpunkt eine Intervall-Jogging-Einheit zu absolvieren. Davon hatte ich dann zwei Tage gut.

Kristina

KFA von 17% auf ca. 12,5%, in 5 Wochen

5,0 rating
13. Juli 2018

– KFA von 17% auf ca. 12,5%
– Dauer 5 Wochen mit einwöchiger Krankheitspause
– Ca. 5 kg abgenommen. Gewicht: 80kg auf 74,6 kg (75,7kg mit gefüllten Carb Speichern)
– Kraft konnte leicht gesteigert werden
– Muskeln komplett erhalten


Ich hatte früher unheimlich viel Respekt (Angst) vor dem Verlust von Muskelmasse. Bedingt natürlich durch diverse Foren, in denen mehr oder minder schon fast Angst gemacht wird. Mich hat das damals dazu bewogen maximal ein Kaloriendefizit von 500 zu fahren. Mir persönlich ging das aber immer zu langsam.
Aus meiner Erfahrung würde ich jedem mit einem KFA über 13% einen kurzen Kickstart mit der HSD empfehlen. Der schnelle Erfolg hat mir unheimlich viel Kraft und Motivation gebracht. Ich konnte erstaunlicherweise meine Kraft leicht steigern und die Muskeln komplett halten. Im Durchschnitt hatte ich um die 1.300 – 1.500 kcal bei einem Kalorienverbrauch von ca. 2.700 tgl. Um ehrlich zu sein würde ich nie wieder den Start einer Diät anders gestalten.
Ich war bei meinen letzten Diäten sehr schnell im Übertraining und hatte durchaus öfter Schlafprobleme, davon kann ich hier nicht berichten :-) Je nach KFA ist nach ca. 4-6 Wochen HSD ein moderates Defizit mit einer ausgewogenen Ernährungsweise und angepasstem Trainingsplan für mich der optimale weitere Diätverlauf.

Durch das HSD Programm inkl. Ernährungstipps, Einkaufsliste und Trainingsplan wird es einem sehr leicht gemacht. An manchen Tagen hatte ich mich schlapp gefühlt, aber durch die Refeeds ging das wieder. Manchmal wünschte ich mir zwischendurch mehr Abwechslung. Aber durch den kurzen Diätzeitraum hat sich der Wille und der Ehrgeiz durchgesetzt :)
Umfänge:

Bauch: 86,5 -> 81,5 (-5cm)
Hüfte: 87 -> 83 (-4cm)
Glutaeus: 98 -> 93 (-5cm)
Oberschenkel: 58,5 -> 56 (-1,5cm)
Brust: 109 -> 108 (-1cm)

Marco

Kurz, knackig - und vor allem machbar!

5,0 rating
9. Juli 2018

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mir die HSD zu kaufen. Da das Geld knapp sitzt, konnte es bloß die „HSD Only“ Version sein, doch ich hab den Kauf nicht bereut.
Am Kauftag habe ich direkt mit dem 1. HSD-Tag gestartet und obwohl ich nichts vorbereitet hatte, konnte ich problemlos starten. Nach ein paar Eingewöhnungstagen (die Ernährung ist nunmal komplett anders) wurde die HSD quasi zum Selbstläufer.
In der zweiten Woche hatte ich dann überhaupt keine Nöte mehr in Richtung „Futterneid“ bei Kollegen oder ähnliches. Außerdem konnte ich im Training meine Kraftwerte wieder auf den Stand vor meiner längeren Pause (zwei Monate) bringen.
Nach der 3. Woche habe ich erstmal eine HSD-Pause einlegen müssen, da ich mir dann doch immer mal wieder was Süßes gegönnt habe. Die nächste HSD-Runde werde ich übernächste Woche beginnen, da mich die Resultate ziemlich begeistert haben.
Von 62,5 kg auf 60,5 in 3 Wochen, ohne große Probleme. Wer in diesem Gewichtsbereich schonmal versucht hat, „einfach nur ein paar Kilos“ zu verlieren, wird wissen wie schwierig das sein kann. Ich hatte mich seit Anfang des Jahres damit herumgequält und bin froh, nun in kurzer Zeit mein Wunschgewicht bekommen zu können.

Sina

Ich vergebe 4,5 Sterne für das Buch. 5 Sterne bedeuten für mich, dass es nichts zu verbessern gäbe - aber selbst ihr findet immer wieder etwas

4,0 rating
6. Juli 2018

Ich finde das Buch sehr gelungen! Die Übersicht ist so gestaltet, dass man möglichst schnell, die wichtigsten Infos heraussuchen kann – wenn man möchte.
Auch die Zusammenfassungen (beispielsweise bei den Supps) finde ich toll – beinahe luxuriös ????
Auch das Kochbuch liefert eine nette Abwechslung & die Zutatenliste schickt einen sofort in den nächsten Supermarkt, sobald das Buch downgeloadet ist.
Ich habe mit der HSD zum ersten Mal erlebt, dass ich meine Motivation sofort (und ich meine wirklich sofort) in die Tat umsetzen konnte! Eure fantastische Gliederung macht es möglich! Ein großes Lob!
Dennoch kommt der wissenschaftliche Aspekt nicht zu kurz. Als Studentin habe ich es mittlerweile im Blut, alles Mögliche zu hinterfragen … euer Buch ist gut verständlich geschrieben & das unglaubliche (!) Literaturverzeichnis ermöglicht es, sich noch tiefgehender zu informieren.

Ich vergebe 4,5 Sterne für das Buch. 5 Sterne bedeuten für mich, dass es nichts zu verbessern gäbe – aber selbst ihr findet immer wieder etwas ????
Ich habe nichts zu bemängeln!“

Bettina

7 kg in 4 Wochen - ausgeklügelte Diätform, mit der man schnell ein paar Kilos Fett bei maximalen Muskelerhalt verlieren kann

5,0 rating
5. Juli 2018

Am Anfang als ich mir das Programm durchgelesen habe war ich doch schon ein bisschen platt, weil es sich nach Arbeit anhörte. Man lebt sich in die Diät hinein und nach den ersten 3 Tagen geht’s dann nur noch aufwärts, das Wohlbefinden verbessert sich Tag für Tag trotz dem hohen Defizit.
Ich machte die HSD2 neben meiner Nachtschicht und es klappte wunderbar, auch blieb genug Kraft fürs Training und ich konnte bei vielen Übungen noch die Gewichte steigern und meine Leistung verbessern.
Beim 2ten mal machte ich sie 3 Wochen und nahm 4,5 kg ab, voll zufrieden. Dank der Kochbücher von FE und das von IQ’s Kitchen war das kochen für mich ein Kinderspiel und ich musste mir nicht so viele Gedanken machen was ich wie kochen soll um meinen Proteinbedarf zu decken.
Lange Rede kurzer Sinn. Für mich ist die HSD eine ausgeklügelte Diätform, mit der man schnell ein paar Kilos Fett bei maximalen Muskelerhalt verlieren kann. Ich werde zukünftig auch weiterhin mit der HSD arbeiten, weil’s halt einfach schnell und unkompliziert ist.
Danke an Fitness Experts für solch eine tolle Arbeit.
Gruß Gusti

Gusti

In 4 Wochen 3,7 kg abgenommen - Mit der HSD ging es mir erstaunlich gut.

5,0 rating
4. Juli 2018

Heute ist Tag 28 meiner HSD – also der Tag der Wahrheit!
Am 1. Mai bin ich mit einem Gewicht von 60,8 kg bei einer Größe von 161 cm gestartet. Laut Waage (die ja bekanntlich nicht das genaueste Ergebnis liefert) betrug mein KFA knapp 28%.
Mit der HSD ging es mir erstaunlich ???? gut. Der Hunger hielt sich echt in Grenzen. Nur während der ersten zwei Tage meines Monatszyklus hatte ich extreme Gelüste auf Gummizeugs. Bin aber nicht eingeknickt! Durch das viele Gemüse war auch die Verdauung top. Einziger Struggle – mein Trinkpensum konnte ich nicht immer erfüllen.
Heute am Morgen wog ich 57,1 kg mit einem KFA von etwas unter 25,5%. Somit gingen 3,7 kg flöten, womit ich sehr zufrieden bin. Meine Umfänge sind auch um einiges geschrumpft:
Brustumfang von 87 auf 84 cm (naja, hätte nicht sein müssen)
Taille von 75 auf 70 cm
Bauch von 85 auf 80 cm
Poumfang von 98 auf 95
Oberschenkel von re 57/li 57 auf re 54/li 54,5 cm
Oberarm ( nicht angespannt) von re 29/ li 28 auf re 27/ li 27 cm
Trotz einer Einsparung von zirka 850 bis 900 kcal täglich konnte ich meine Gewichte bei manchen Übungen im Erhaltungstraining steigern:
Beinpresse 8 x 2 mit 150 kg blieb gleich
Brustdrücken von 8 x 2 mit 15 kg auf 8 x 2 20 kg
Langhantelrudern 8 x 2 mit 20 kg (+ Langhantel) blieb gleich
Rumänisches Kreuzheben 8 x 2 mit 20 kg (+ Langhantel) blieb gleich
Seitheben mit Kurzhanteln von 8 x 2 mit jeweils 5 kg auf jeweils 6 kg
Klimmzugmaschine von 8 x 2 mit 35 kg Unterstützung auf 7 x 2 mit 25 kg
Klimmzüge von 0 auf 2
Bizepscurls mit Kurzhanteln von 8 x 2 mit jeweils 7 kg auf 6 x 2 mit 8 kg
Trizepsdrücken am Seilzug 8 x 3 mit 13,75 kg blieb gleich
Ich bin 40 und mache seit August 2015 Kraftsport. Davor bin ich viel gelaufen und hielt mein Gewicht zwischen 51 bis 53 Kilo. Allerdings holten mich die typischen Läuferwehwechen ein und hielten mich schließlich komplett vom Laufen ab. Nach einer mehrmonatigen Frustfressphase, weil mir die Bewegung so fehlte, hatte ich ein paar Kilo zu gelegt. Als ich dann im Fitnessstudio zu trainieren begann, merkte ich erst wie wenig Kraft ich eigentlich hatte.
Bis Dezember 2016 war ich eigentlich ziemlich gut unterwegs (54 kg, guter Kraftzuwachs, Carbcycling). Doch dann kam mir die blöde Idee, ich schaffe das auch mit intuitivem Essen. Geschafft hab ich einen Zuwachs von 7 kg auf 61 kg Körpergewicht (nö, nicht nur Muskeln).
Intuitives Essen klingt gut, aber ich bin noch nicht soweit. Ich brauch einen Plan, Richtlinien, Guideance – deshalb HSD.

Sabine

In 3 Wochen. 7,5 kg verloren

5,0 rating
4. Juli 2018

Bin begeistert wie schnell und effizient es wirklich geklappt hat schlussendlich. in 3 Wochen. 7,5 kg verloren – 5cm Taille und Hüfte ist schon sehr sehr gut und ich werde wieder darauf zurückgreifen.
Die meisten Probleme hatte ich mit dem Eiweiß erreichen, da 200g pro Tag schon relativ viel war habe ich mir an machen Tagen halt entweder einen leeren fettreduzierten körnigen Frischkäse reingezogen oder noch einen zusätzlichen Shake.

Denis